Startseite | Kontakt | Impressum

Stumme Schreie

stumm sind
die Schreie der Seele,

sie möchten nicht stören,

nur mit dem Herzen
sind sie zu hören.

Stummes Flehen,
das nach Erbarmen
schreit.

Seele klagt an,
brennt in dein Hirn.
Da bietest du diesem
Schmerz deine Stirn.

Deine Ohren lauschen,
dein Herz ist offen.

Es fühlt sich betroffen.

Lindernden Balsam
hältst du bereit.

Es war sehr spät, doch
gerade noch Zeit.

Montagabend,12.Sept.2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 26.10.11

ich wollte verzeihen,
doch Ehrlichkeit
sollte die Basis
zwischen Freunden sein

so steh ich mit
schreiender Seele allein

von karin am 26.9.11

Liebe Bruni,
mein Herz ist voller stummer Schreie und ich weiß nicht, ob es nicht doch zu spät ist….ist es zu spät?
der spamschutz zeigt end an
Fragegruß
Karin

von bruni am 15.9.11

Liebe Barbara, wenn alle armen Seelen laut schreiben würden, wäre die Welt voller Gebrüll fürchte ich. Es gibt so unendlich viele, die Hilfe brauchen würden und sie können sich einfach nicht äußern. LG von Bruni

von bruni am 15.9.11

Ja, liebe Gaby, das sind wirklich arme Seelen und ihre Schreie erstarben genau da, wo sie noch nicht hörbar waren für normale Menschenohren. Einen lieben Gruß in die Nscht von Bruni zu Dir

Wie gut ginge es so mancher armen Seele, wenn sich die Schreie rechtzeitig artikulieren könnten. Ich denke gerade an die neuen Inzest-Fälle, unvorstellbar - unfassbar!!

Liebe Grüße
Anna-Lena

von ahora am 14.9.11 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

Glück gehabt!

Bei Deinem Gedicht habe ich richtig mitgebangt.
Liebe Grüße
Barbara

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image