Startseite | Kontakt | Impressum

Neues Leben

Als der Morgen
den Tag betreute,
Nachtschatten noch
in den Bäumen hing,

tiefer Schlaf
die Menschen verließ,
Nebelwölkchen träge
Gedanken umfing,

neues Verstehen
schimmernd in
deinen Augen blitzte,

Trägheit der Glieder
dem Emsigsein wich,

strich zart und
verstohlen zittrig
Bewegen in
unser Leben.

Mittwochnacht,
28. Sept. 2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 1.10.11

Das finde ich aber toll, daß Du es immer mal wieder lesen willst, liebe Regina, vergiss es aber nicht. ☺ LG von Bruni

von bruni am 1.10.11

Liebe Barbara, an jedem neuen Tag müssen wir uns die Trägheit, die die Nacht mit sich brachte, aus den Gliedern bürsten. LG

Wunderschön, liebe Bruni!
Ein Gedicht zum Immerwiederlesen!

Liebe Grüße
Regina

von ahora am 30.9.11 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

... und das jeden Morgen.
Was Du beschreibst, habe ich gerade erlebt wink.
Tolle Lyrik, liebe Bruni.

Ein schönes Wochenende wünscht Dir Barbara

von bruni am 29.9.11

lange habe ich dieses Foto aufbewahrt und plötzlich hatte ich die Worte, die haarscharf dazu passten. Schön, daß Du es auch so siehst, lieber Ludwig.

von mono8no8aware am 29.9.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

großartige bildundwortintegrität!
bewegendes leben aus holz geschnitzt…
dir eine gute nacht!
ludwig

von bruni am 29.9.11

Aha, Du Nachteulchen, bist Du also früh rausgekommen? Wieviele Stunden Schlaf brauchst Du denn?? LG von Bruni an Gaby

Welch aufmunternde Zeilen, liebe Bruni.
Der wunderschöne Herbst treibt auch die härteste Nachteule früh aus den Federn grin.

Sonnige Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image