Startseite | Kontakt | Impressum

Verschwundenes Lachen

Wo ist ihr Lachen?

Ich sah es noch gestern.
Es war so schön.

Was ist mit dem strahlenden
Lächeln geschehen?

Ihr Schritt war beschwingt
und ich hörte, sie singt,

nun blickt sie ernst,
schneeweiß sind die Wangen,
die an anderen Tagen
so lebensfroh prangen.

War sie nach perlender
lachender Nacht am Morgen
mit tränenden Augen erwacht?

Ich wehe hinüber,
umarme sie sacht und
hoffe, dass endlich
ihr Lachen erwacht.

Mittwoch, 26. Okt. 2011




Kommentare

von bruni am 5.11.11

Nach einer traurigen Zeit kommt bestimmt auch wieder eine andere. So ganz, ganz traurig ist das Gedicht nicht, ein sachter leiser Wind ist ja schon zum Trösten unterwegs. LG von Bruni an Sarah, die ein wunderhübsches kleines Kätzchen in ihrem Header hat.

von Sarah am 3.11.11 - http://www.katzenfreunde-blog.de/

Was für ein trauriges Gedicht :-( Sein Lachen darf man doch nicht verlieren. Wie heißt es denn so schön? “Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat. (von Nicolas Chamfort)

von bruni am 1.11.11

Aha, liebe Anette, Du hast also gedacht, statt ner Kerze, da nehme ich mir lieber einen Liebsten *lach*. Das hat ja auch wundervoll geklappt. Einen lieben Gruß sendet Dir am späten Abend Bruni

von bruni am 31.10.11

Liebe Anna-Lena, ja, Lachen entspannt und zwar ringsherum. Gibt auch nur so kleine Fältchen, keine tiefen traurigen Falten…
lieber Gruß von Bruni

von aNette am 31.10.11 - http://www.magic-colors.eu

Das klingt nach Liebeskummer. Hoffentlich wird es keine Depression. Die dunkle Jahreszeit beginnt wieder, die Selbsrmordrate steigt. Ich trinke dann Tee, mach eine Kerze an und kuschel mit dem Liebsten. Wer keinen Liebsten hat, kauft sich ne Katze wink lg aNette

Sie sollte sich das Lachen zur festen Gewohnheit machen, das ist gut für die Gesichtsmuskulatur grin und erfreut Körper uns Seele.
Traurige Gesichter sind nicht sehr attraktiv :-(

Lachende Grüße
Anna-Lena

von bruni am 29.10.11

Oh ja, liebe Regina, Umarmungen helfen da sehr! Der Herbst macht es uns nicht immer leicht. LG von mir

von bruni am 29.10.11

Liebe Carolin, ich glaube, ich muß mir mal die Mail-Adresse von Dir raussuchen und Dir schreiben, wenn die MailAdresse denn eine echte ist… Gruß von Bruni

Umarmungen helfen, gedankliche und auch richtige!
ein schönes Gedicht, so recht zum Herbst passend, der mir auch in diesem Jahr wieder viel Wehmut und Sehnsucht beschert!

Liebe Grüße
Regina

von Carolin am 28.10.11 - http://www.ub-rlp.de/

“Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.” (von Imanuel Kant) So sehe ich das auch. Ein sehr schönes Gedicht übrigens! LG Carolin

von bruni am 27.10.11

Ludwig, jetzt ist aber in mir auch ein großes Lachen erwacht!!
Eines steht fest, graue Nebelsuppe ist absolut tödlich für Freude und Frohsinn.
Da gefriert das Lachen schon, bevor es entsteht.

von mono8no8aware am 27.10.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

so wie die graue nebelsuppe…
ach ich mag sie gar nicht…
dann ganz plötzlich wieder sicht
auf eine große menschengruppe,
bruni mittendrin mit verbalzauberpuppe:
und alles zusammen sehr laut spricht:
mensch bruni!, was für ein gedicht!

von bruni am 27.10.11

Liebe Anna-Lena, traurige Menschen erkennt man meist sehr schnell und die Glücklichen auch. Die äußerlichen Merkmale sind deutlich. Es gibt aber Menschenkünstler, die verstecken so großartig, daß man die tiefe innere Traurigkeit nicht sieht. Dann wird es krass, Hilfe von außen reicht da kaum noch. Einen lieben Gruß in den Vormittag von Bruni

von bruni am 27.10.11

Guten Morgen, Ludwig, so ist es tatsächlich. Es ist gut, wenn man nicht im Weinen stecken bleibt u.Schönes wieder entdecken kann.Im Weinen sieht man es ja nicht, denn das Graue behindert gewaltig die Sicht… LG von Bruni

Wenn das Lachen verschwindet, verändert sich der Mensch äußerlich schlagartig. Die Augen verlieren ihren strahlenden, von innen gesteuerten Glanz, die Mundwinkel werfen hässliche Falten und eine tiefe Traurigkeit breitet sich aus.
Bewahren wir uns das Lachen, es wirkt wie ein ewiger Jungbrunnen.

Liebe Grüße in deinen Tag,
Anna-Lena

von mono8no8aware am 26.10.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

lachen und weinen
wechseln sich ab
und in den tränen
da werden sie eins
schlaf gut und träum was schönes!
ludwig

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image