Startseite | Kontakt | Impressum

Schlafender Garten

Endlich vorbei
Dunkel der Nacht.
Nun bin ich erwacht.

Dunst und Nebel
wollten nicht wecken,
schwächelndes Krähen
konnte nirgendwo
Neues entdecken.

Doch leise kam er und
unbemerkt, hätte sich
fast für sich selbst
entschuldigt, für das
dunstige Nichts im
schweren Gepäck.

Ich überlegte nicht
lange. Ihm war doch
so bange, dem kleinen
feinen Nebeljungen, dem
unverbraucht frischen,
dem neuen Tag.

Ich suchte ihm Mut,
sah mich um, trat in den
Garten, der schlafend
bezaubernd lag, dick mit
fallenden rötlichfarbenen
Blättern bedeckt,

betrat samtweiche
Wege und es dämmerte
mir sachte, daß hier
der Garten das Haus
bewachte.

Verwunschene Pfade,
die mich quer durch
verblühende Rosen und
verlassene Lauben
führten.

In des Gartens Tiefe
hörte ich Wispern, als
wäre ich selbst Rose
an zerfallender
Mauer und ich sah,
dass ich schlief.

Raschelnde Blätter
und welkende Blüten.
Ihr Hoffen klang wie
heiseres Flüstern in mir.


Nur noch schlafen und
wieder erwachen.
Neuer Beginn…
Sonst war nichts mehr
in meinem Sinn.

Donnerstagabend,
17. Nov. 2011

 

Ambiance Jardin, Diebolzheim
image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 20.11.11

ich kenne ihn, Ludwig, klar doch, den wunderschönen, innigen u.zu Herzen gehenden Roman f.“Kinder”. *lächel* Kennst Du auch den vergessenen Garten von A. Fuchshuber? Ein Bilderbuch mit einer derartigen Fantasie, daß man hineingehen möchte, auf der Stelle, um selbst die Uhrenbäume zu sehen, die Regenschirme, die hier wachsen. Mit Purzelbaum möchte man/Frau hier entlang schlendern, damit er alles erklärt… LG von mir

von mono8no8aware am 20.11.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

du kennst natürlich den geheimen garten von frances burnett, oder etwa noch nicht?! dann schnell anschaffen und lesen ... dein schönes gartengedicht und dieses buch sind nämlich wie geschwister smile
und dein foto dazu, also was soll ich sagen, liebe bruni, das ist fantastiko und passt super zu deinem poem smile
herzlich
ludwig

von bruni am 20.11.11

Liebe Anna-Lenas,
die lieben kleinen Maulwürfe. Es sind eben sehr emsige Tierchen *lächel*.
Sieh doch mal die Hügelchen genauer an, sie sind doch wirklich sehr niedlich ☺
LG von Bruni

Liebe Bruni,

das ist dir wieder sehr gelungen - mein Kompliment grin
Unser Garten sieht auch schlafend aus, das bunte Blattwerk bedeckt den Rasen und ruht sich aus, bis es zusammen geharkt wird.
Aber einer ist sehr munter, ein Maulwurf. Bei so vielen Maulwurfshügeln scheint eine ganze Familie unterwegs zu sein.

Einen lieben Gute-Nacht-Gruß
von Anna-lena

von bruni am 19.11.11

Liebe Kerstin, wie schön, daß Du hier im schlafenden Garten warst.
Im Frühling muß er wunderschön sein und dann, wenn die Rosen wieder blühen, wird der Traum anders aussehen.
Dir einen lieben Gruß von Bruni

von eine gewöhnliche Frau am 19.11.11 - http://schwemmgut.wordpress.com

Ein traumhaftes Gedicht. Danke.
LG Kerstin

von Carolin am 18.11.11 - http://www.ub-rlp.de/

Mir fehlen die Worte. Herrlich! Lg Carolin

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image