Startseite | Kontakt | Impressum

Die Schnecke

Ich fühl es kaum,
mein Schneckenhaus.
Es passt zu mir,
es trägt sich leicht.

Möcht jemand nach
dem Weg mich fragen,
zieh ich meine Fühler
ein und passe so
ins Haus hinein.

Ist es dann wieder
still um mich,
blick ich mit Vorsicht
hinter mich

und auch nach vorne
wollt ich schau´n,
da ist es leer, da
fühl ich Raum.

Ich schleich im Regen,
fühl den Segen,
summe leise
vor mich hin, ein
Schneckenlied
in meinem Sinn:

Lange, lange war mir
bange, jetzt leb ich gut
in meinem Haus,
komm niemals bei
Gefahr heraus.

Freitagmorgen, 20.5.2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 15.6.11

Liebe Regina, Du findest die verrücktesten Sachen bei mir stelle ich fest. Lieber Gruß von Bruni

Liebe Bruni,
manchmal wünsche auch so ein Schneckenhaus zum Zurückziehen.

Liebe Grüße
Regina

von karin am 22.5.11

ja es ist mein Ernst, unsere hier oben sind ganz wild darauf und ich fange sie auf diese Art und Weise auch, um sie dann vor der Tür auszusetzen…nicht im Treppenhaus, nein im Vorgarten….

von bruni am 22.5.11

Liebe Barbara, das ist aber schön, daß Du hier warst. Nein, ich begehe keine Weltflucht. Deine Idee, dass ich in meinem Häuschen Gedichte schreibe, ist goldrichtig! Schicke bitte wirklich nur ein kleines bisschen Regen oder lasse ihn in der Nacht frei ... LG von Bruni

von Barmari am 22.5.11 - http://www.gewortet.de

Liebe Bruni, so ein Schneckenhaus ist schon was Praktisches um darin ungestört Gedichte zu verfassen, doch hoffe ich, dass Du keine Weltflucht begehen willst, was ich allerdings auch nicht annehme.
Ich tippe zart an Deine Fühler und schicke Dir ein Bisschen Regen, damit es Dir gutgeht.
Liebe Grüße
Barbara

von bruni am 21.5.11

Liebe Karin, ist das Dein Ernst, daß die Schnecken Katzenfutter mögen? Sachen gibt es. Ich dachte immer, sie seien Vegetarier ☺ LG von Bruni

von bruni am 21.5.11

Du meinst, Du hörst sie ticken? ☺ ☺ ☺
Es ist bestimmt der Wecker, den sie dabei haben. Wenn er klingelt, wissen sie, die Luft ist rein,  sie können weiter ihre schleimige Spur ziehen ...
LG von Bruni

von bruni am 21.5.11

Liebe Babs, ich mag die Schneckenhäuser.
Immer wieder sammle ich verlassene ein. Auf einem Berg in der Provence habe ich wunderschöne gefunden und sie animierten mich zu diesem Schneckengedicht ☺ LG von Bruni

von karin am 21.5.11

langsam..aber sehr beharrlich…wenn die etwas wollen und zum Fressen wittern, legen sie große Wege zurück…auf der Dachterrasse…ja auch im 4. Stock haben sie sich angesiedelt, dieses Jahr ob der Trockenheit aber nicht so zahlreich , kriechen dort zielstrebig auf Sir Percys Futternapf zu und vertilgen mit Wonne Katzenfutter!
Die lachen sich dann nicht ins Fäustchen, aber in die Fühler -:)))

herrlich in schneckenichform gepinselt, jetzt weiss ich endlich, wie diese wundervollen weinbergschnecken ticken smile
liebe grüße!
mono

von minibar am 21.5.11 - http://minibares.wordpress.com

Oh, wie schön!
Du hast dich so sehr in eine Schnecke hineinversetzt, so scheint es.
Ich kann sie durch dein schönes Gedicht quasi ganz genau sehen in ihrem Gehabe…

von bruni am 21.5.11

Das ist aber schön, daß mich hier jemand versteht ☺ Ich bin langsam wie eine Schnecke, da lag es nahe, daß ich mal über dieses Tierchen und sein Häuschen schreiben wollte, liebe skryptoria.
LG von Bruni

von skryptoria am 20.5.11 - http://skryptoria.wordpress.com

Das sind total schöne Gedanken! In eine Katze und in eine Spinne hatte ich mich auch schon hineinversetzt. Eine Schnecke war ich noch nicht! ;o)

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image