Startseite | Kontakt | Impressum

Auszeit

Freude pur,

dem Leben
und der Auszeit
dicht auf der Spur.

Für eine Zeit,
eine kurze nur
den Alltag
vergessen.

Ist das
vermessen?

Mit Larve
leben
und sich
dabei selbst
erkennen.

Rückbesinnen,
neu beginnen.

Kräfte spüren,
Leben berühren.

Donnerstagabend, 17.03.2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 27.3.11

Hallo Anettchen, Du hast Dich ja ganz schön herumgetrieben auf wortbehagen. Ich freue mich sehr darüber! Ich erkenne daran, daß es Dir wieder besser geht.
LG von Bruni

von aNette am 26.3.11 - http://www.magic-colors.eu

Na, wenn wir nicht auf uns achten, wer dann? Wunderbare Worte zu einem schönen Foto. lg aNette

von bruni am 21.3.11

Genau so sehe ich es auch, liebe Gaby! Die Menschen, die sich während dieser drei Tage in Basel kostümieren, sind vorwiegend Bürger und Bürgerinnen, die wir genau so sein könnten. Ich könnte nur nie so gut trommeln und pfeifen ... ☺

Auszeiten sind wichtig, um die Sinne zu spüren, den Kopf frei zu bekommen und sich dem Genuss mit allen Sinnen hingeben zu können.

Sonnige Frühlingsanfangsgrüße
Anna-Lena

von bruni am 18.3.11

Liebe Karin, es ist mir eingefallen, daß diese “Auszeiten” -  das Aufsetzen der Larven bei der Basler Fasnacht - Kräfte für den Alltag freischaufeln können, die unter dem Ballast der vielen schrecklichen Ereignisse sehr gelitten haben.

von karin am 18.3.11

Nein, es ist nie vermessen, für sich auch in diesen Zeiten eine kleine Glücksinsel zu schaffen….der Einzelne kann sich nicht für alles Unglück auf der Welt verantwortlich fühlen…schlimm wäre es, wenn er generell nur wegdenkt.
Du hast es wunderbar ausgedrückt: unter der Maske sich rückbesinnen und neu beginnen…das sowohl…als auch…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image