Startseite | Kontakt | Impressum

Leben u.Lieben

Ich denke an dich
in der Stille der Nacht,
wenn Schlaf meine
schönsten Träume
bewacht.

Des Mondes Lächeln
betreut meine Ruh,
ich dreh mich zur Seite
und decke dich zu.

Leuchtet der Himmel
in all seiner Pracht,
grüsse ich Sterne in
unendlicher Ferne,

Regen und Sonne,
lebendige Wonne,
Schatten und Licht,
auf deinem Gesicht.

Halme und Gräser
trägst du im Haar,
auf deinen Lippen
liegt Morgentau.

Neu ist der Tag,
der gerade beginnt,
während dein Spiegel
leise dir singt.

Freitagabend, 8.Juli 2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 11.7.11

Liebe Kerstin, ich liebe das Andeuten.
Auf jeden Fall bemühe ich mich in meinen Gedichten darum. Gedanken sollen geweckt werden und sich selbst einen Reim darauf machen ☺ LG von Bruni

von eine gewöhnliche Frau am 11.7.11 - http://schwemmgut.wordpress-com

So schön, ich mag es wie du andeutest und damit mehr aussagst, als wenn es direkt kommuniziert wird.
LG Kerstin

von bruni am 10.7.11

Hallo Babs, drucke es doch aus und lies es ihm vor. Er wird sich bestimmt freuen ☺ LG von Bruni

von bruni am 10.7.11

Liebe Anette, das Amtsschimmelfoto??? Tja, da war ich ganz schön am Suchen… Erst hatte ich ein anderes, sehr drastisches; das habe ich dann lieber entsorgt und für “harmloseren” Ersatz gesorgt. Danke für Deine Worte, Du weißt ja, daß jeder Mensch sich über Lob freut u.Dichter sind ganz schön sensibel… ☺ LG von Bruni

von minibar am 10.7.11 - http://minibares,wordpress.com

Was für eine wundervolle Liebeserklärung.
Wenn ich nur die Hälfte davon so schön sagen könnte, er würde staunen….

von aNette am 10.7.11 - http://www.magic-colors.eu

Das Schöne an diesem Gedicht ist, dass es zu allem und jedem passt. Ich denke an meine Enkelkinder, an meine Freundin, an meinen Liebsten, es passt immer. Einfach wunderschöne Zeilen sind dir wieder aufs Papier geflossen grin lg aNette
Nachdem ich mich durch deine letzten Gedichte gelesen habe, liegt ein kleines Lächeln auf meinem Gesicht. Wenn das gelungen ist, muss es gut gewesen sein. Na klar. Deine Fotos dazu sind auch alle bezaubernd, besonders der Amtsschimmel, was ich an der Stelle vergessen hatte zu erwähnen.

von bruni am 9.7.11

Lieber Ludwig, es war nicht das himmlische Kind, das hier geschrieben hat.
Nur ich war es und ich hoffe, Du bist nun nicht enttäuscht ☺ LG von Bruni

von bruni am 9.7.11

Ja, liebe skryptoria, über jedem Liebesgedicht liegt ein Zauber und wenn es mir gelungen ist, diesen Zauber einzufangen, dann ist es gut geworden.
Lieber Gruß an Dich

von bruni am 9.7.11

Liebe Karin, jeder, der denkt, er könne ein Dichter sein, wird versuchen, ein Liebesgedicht zu schreiben, denn es ist gar nicht so einfach, wie es aussieht, man kann sich die Zähne daran ausbeißen, das heißt, man schreibtWort für Wort,Zeile für Zeile und korrigiert unentwegt, bis es endlich steht.☺
LG von mir

von mono8no8aware am 9.7.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

was für ein selten schönes liebesgedicht
in die natur geschrieben vom traumwind
oder wars das himmlische kind?

sehr herzlich
ludwig

ps: (ganz zauberhaft gelungene zeilen ...)

von skryptoria am 9.7.11 - http://skryptoria.wordpress.com

Ein sehr feiner Hauch zartester Gedanken in einen neuen Tag geschickt!

von karin am 9.7.11

Zärtlichkeit, Zartheit, Behutsamkeit und Behagen…..in der Liebe im Traum geborgen…wie schön

von karin am 9.7.11

welch wunderschönes Liebesgedicht an den Tag- und Nachtgeliebten, ach Bruni!

von bruni am 9.7.11

Liebe Gaby, Nachteule, danke für diesen ersten Eintrag zu meinem neuesten “Werk”.
Schlafe gut und steh nicht mehr auf, um irgendwelche liegen gebliebene Arbeiten fertig zu stellen… LG zu Dir

Mit diesen Gedanken geh’ ich zur Ruh
und decke mein Tagewerk damit zu.
Schöpfe Energie und neue Kraft, bis die Sonne mir früh in mein Gesicht lacht.

Gute Nacht, liebe Bruni grin

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image