Startseite | Kontakt | Impressum

Worte

WORTE
die durch Zeiten gleiten,
Menschen necken,
sich verneigen, aber nie
am Boden bleiben
will ich denken und
verschenken


Worte tanzen, Worte singen,
während sie die Freude bringen


Schweigende Worte höre ich
klingen, wenn in den Nächten
die Träume singen


Zauberhaft schön, doch
oft sehr schwer, vielfältig
kommen Worte daher.


Nimm alle und binde sie
locker zum Kranz, danach
bitte höflich zum
gemeinsamen Tanz.

Montag, 3. Jan. 2011




Kommentare

von bruni am 13.1.11

Liebe Babsi, wir brauchen sie in allen Situationen, obwohl es manchmal auch gut ist, schweigen zu können. Was würden wir ohne Worte machen? Es gäbe zwar weniger Zank, aber auch viel weniger Freude und Zwischenmenschliches. LG von Bruni

von minibar am 13.1.11 - http://minibares.wordpress.com

Worte können so wunderbar sein.
Worte können trösten, schmeicheln, erfreuen, ermutigen, aufbauen, antreiben
Worte können verletzen, enttäuschen, kränken.

von bruni am 7.1.11

Lieber Jorge, Deine Worte waren auch nicht von schlechten Eltern! LG von Bruni

von bruni am 7.1.11

Hallo Barbara, wir winden gemeinsam unsere Wortkränze, mal die eine und oft die andere ... Lieber Gruß zu Dir

von Jorge D.R. am 7.1.11 - http://traumtuch.blogspot.com

Deine ‘Worte’ finde ich richtig aufbauend!

Liebe Bruni, dann binde uns noch viele schöne Kränze, die wir dann bestaunen werden.

Liebe Grüße
Barbara

von bruni am 5.1.11

Liebe Monika,ich freue mich darauf und sende Dir liebe Grüße
Bruni

von bruni am 5.1.11

Lieber Karl, immer, wenn ich über Worte nachdenke, stelle ich fest, daß sie jeden Bereich abdecken können. Was wären wir denn ohne diese Gabe? Stumm und das ist Schweigen. Unerträgliche Vorstellung, auch wenn andere Sinne übernehmen ... LG Bruni

von syntaxia am 5.1.11 - http://webloggia.wordpress.com

Da ich selbst gern tanze, lasse ich mich nur zu gern bitten! Dann wünsche ich uns ein weiteres gemeinsames Jahr der vielfältigsten Worte, liebe Bruni!

..grüßt dich Monika

von Karl am 5.1.11 - http://www.myblog.de/wortbilder

Worte sind Hoffnung, Enttäuschung, Trost und Waffen zugleich
lg
Karl

von bruni am 4.1.11

Leider hatte ich kein Foto von tanzenden Worten ...ich hätte es sehr gerne dazu gesetzt ☺

von karin am 4.1.11

Der Meinung von skriptum kann ich mich nur anschließen…ein sehr gelungener Einstieg in das Jahr 2011…

von skriptum am 4.1.11 - http://skriptum.wordpress.com

Der gemeinsame Tanz der Worte ist eine wunderschöne Vorstellung!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image