Startseite | Kontakt | Impressum

Seele erwacht

Nur beim Schreiben
finde ich mich selbst,
meine Lebendigkeit,
meine Träume und
das kleine Mädchen

mit der Vorliebe für
Quittenbisquit unter
einer Haube von frisch
geschlagener Sahne.

In den Tiefen versteckt
treffe ich auf meine Seele
im märchenhaften Schloß
auf sandigem Grund.

Noch ruht meine Seele,
treibt träge umher,
ziellos im grauen
Gezeitenmeer.

Doch dann
fühlt sie Sturm,
bricht durch die Wogen,
bringt meine Sinne
endlich zum Toben.

Sie ist erwacht,
weint,  weil sie lacht
und ist voller Gefühl
für das tägliche Chaos
im Lebensspiel.

Montagabend, 21. Febr. 2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 24.2.11

Liebe Barbara, wenn wir das Alltägliche nicht mögen, haben wir verloren. Wir sind stets unzufrieden und auch das Feiern macht dem chronisch Unzufriedenen nicht so viel Spaß wie dem, der überall Schönes entdeckt.
LG am sehr kalten Morgen von Bruni

von ahora am 24.2.11 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

Liebe Bruni, Seele weint vor Freude über die Alltäglichkeiten?
Das nenne ich weise. grin

Liebe Grüße
Barbara

von bruni am 24.2.11

Liebe Anette, Du bist eine kluge Frau. Du hast Dir die richtigen Dinge gemerkt.
Ich vergesse manchmal, was gut für mich ist, bzw., ich gehe Kompromisse mit mir selbst ein und bin dann doch nicht ganz glücklich damit. Ich wünsch Dir auch eine gute Woche mit viel Sonne und wärmenden Strahlen. LG von Bruni

von aNette am 23.2.11 - http://www.magic-colors.eu

Ich kann mir vorstellen, dass, wenn man etwas mit Inbrunst tut, sich selber findet. Allerdings hoffe ich, dass das nicht nur beim Schreiben bei dir stattfindet. Im Laufe meines Lebens habe ich gelernt, überwiegend Dinge zu tun, die mir auch wirklich Spaß machen, bzw. was noch wichtiger ist, Dinge zu lassen, die mir Verdruss bereiten. Es gelingt nicht immer, aber immer öfter…:-) in diesem Sinne, eine schöne Woche. lg aNette

von bruni am 23.2.11

ok, lieber Karl, ich fotografiere auch dann und wann, malen und zeichnen konnte ich nicht so gut, also habe ich meine Collagen geklebt, da kam ich der Vorstellung in meinem Kopf, die sehr präzise war, am nächsten ☺ LG zu Dir

von Karl am 23.2.11 - http://www.myblog.de/wortbilder

Zeichnen, Malen, Schreiben, Fotografieren u.s.w. heißt Leben wink
lg
Karl

von bruni am 22.2.11

und man bewältigt den Alltag dann wie im Flug ..., wenigstens für eine kurze Zeit ☺, liebe Babs.

von bruni am 22.2.11

Liebe Karin, ich glaube, jeder hat etwas in sich, was ihn ausfüllt, ihn belebt und zu besonderen Taten treibt.
Findet man heraus, welche Gabe es ist, die sich da versteckt, dann wird die Seele frei, bekommt Flügel und fliegt vor Freude. Lieber spätabendlicher Gruß zu Dir

von minibar am 22.2.11 - http://minibares.wordpress.com

So kann (muss) manches Mal aus Träumereien ein Auftauchen sein in den Alltag hinein, einfach so.

von karin am 22.2.11

nicht “nur” ...Du lebst, wenn und weil Du schreibst…Du ziehs Dich beim Schreiben in Dein Innerstes zurück und öffnest Dich dabei der Welt… ich wünsche Dir ganze Sturzbäche an lachenden Freudentränen…
und heute lacht die Sonne mit Dir um die Wette und freut sich an Deinem lebensbejahenden Gedicht…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image