Startseite | Kontakt | Impressum

Seidene Worte

Worte

wie seidene Tücher,
die im Winde flattern,
sich duftig bauschen
und vorüberziehenden
Wolken lauschen

Worte, die vor Kummer
weinten, bevor sie sich
in Liebe vereinten

Nun trocknet der Wind
sie geschwind, streicht
behutsam über seidenes
Tuch und zärtliches
Wehen umspielt

neues Wortegeschehen

Donnerstag, 1. Dez. 2011


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.12.11

seidene Worte sind leicht und fast durchsichtig für den, der den richtigen Blick hat. Seidenkleider im Wind sind ein zauberhafter* Anblick, so wie Dein Kommentar.
LG von Bruni

von mono8no8aware am 2.12.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

wenn worte aus seide sind
dann weben sie ein fein gewand
hinweg mit all dem tand
hängt seidenkleider in den wind!
herzlich
ludwig

von bruni am 2.12.11

oh, wie schön, liebe Steffi, ja, in diesem Falle warst Du die Muse, die mich hauchzart berührte.
Manche Worte prägen sich ein, man braucht keinen Zettel (den ich meist brauche *lach*) und keinen Stift,
es geht los mit den Gedanken und es entsteht ein wortbehagliches Gedicht…

Toll, Deine zusätzlichen Worte, die sich hier so selbstverständlich anfügen, als hätten meine Zeilen auf Deine gewartet.
Danke Dir und lieber Gruß von mir

von Karfunkelfee am 2.12.11

Ich will Worte sein
Worte wie seidene Tücher
Silben gereift wie altes Holz in der Sonne
Ein glücklicher Satz
eine Sprache sein
wie sie die Musen sprechen
über Stoffe wie seidene Worte…

Wunderschön, Bruni…

Viele liebe Grüße,
die Karfunkelfee

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image