Startseite | Kontakt | Impressum

Ende

Ich war dir nahe,
verstand dich so gut.

Doch Nähe wurde
zu Ferne, mich
packte die Wut.

Du wolltest verletzen,
dich nicht mal
mehr setzen.

Drehtest dich um,
ich nahm es dir krumm.

Kein Abschied,
kein Gruß.

Abspann und Schluß

Samstagabend, 30.4.2011
kurz vor Mitternacht


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 20.10.11

Hallo, lieber Ludwig, was hat Dich denn in den April geführt? Tja, manchmal muß man auf den Tisch hauen und sagen, was Sache ist. Möglichst kurz und knapp,bevor die Tränen fließen…Einen lieben Gruß in die Nacht zu Dir

von mono8no8aware am 19.10.11 - http://mono8no8aware.wordpress.com

knallharte poesie mit sich selbst,
dem ist kein verbalkraut gewachsen:
schluss! aus! basta!
herzliche grüße
vom ludwig

von bruni am 2.5.11

Liebe Anna-Lena, das ist aber ein feines Antwortgedicht! Lieber Gruß von Bruni

‘Abspann und Schluss’

Für das Herz
wie ein Todesschuss.
Ein Graben, so breit,
es braucht seine Zeit
ihn wieder zu ebnen
um sich auf glatten Wegen
neu zu begegnen.

Anna-Lena

von bruni am 1.5.11

Liebe Barbara, es ist oft nicht so einfach, “richtige”, wirklich heilsame Worte zu finden. Tiefe Verletzungen lassen die Worte nicht dorthin gelangen, wo sie heilen könnten. Sie bleiben in der Luft hängen und der Wind trägt sie fort.
LG von Bruni

Ob da wohl das richtige Wort, das heilsame, gefehlt hat?

Liebe Grüße
Barbara

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image