Startseite | Kontakt | Impressum

Stein auf Stein

Stein auf Stein
geschichtet.

Menschennester
aus Stein geboren,

aus dem Felsen
gewachsen.

Seit alter Zeit
zum Kampf gegen
die Wetter bereit.

Sonntagabend, 5. Sept. 2010

Ich melde mich
aus dem Urlaub zurück ,
voller Bewunderung für
die Menschen, denen es
gelang, allen Gefahren
zu trotzen und Häuser da
noch zu errichten, wo ich
eher an Vogelnester
gedacht hätte.


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 13.9.10

Liebe Grüße auch an Dich, liebe Esther!

von Seelenblume am 13.9.10 - http://estherjohann.beeplog.de/

Liebe Bruni, du bist also zurück mit neuen Bildern und Eindrücken…schön…
liebe Grüße schicke ich dir auf diesem weg…herzlichst vom Belcolorchen

von bruni am 6.9.10

Lieber Wolfgang, ich bin zurück und natürlich voller Eindrücke.(Nirgendwo habe ich eine Bank rund um ein Chateau entdeckt ☺ ☺ ☺)Lieber Gruß an Dich

von bruni am 6.9.10

Liebe Karin, in diesem speziellen Falle leben da tatsächlich noch die Einheimischen, nicht die Touris und Aussteiger. Es ist ein Teil von Vaison la Romaine. Ehrlich gesagt möchte ich hier tatsächlich nicht immer wohnen. Urlaubswochen sind i.O., aber mehr wäre mir zuviel ☺

von Wolfgang am 6.9.10 - http://waushh2.wordpress.com

Liebe Bruni, schön, dass Du aus dem - hoffentlich erholsamen - Urlaub zurück bist.

Stein auf Stein und Haus auf Haus,
das sieht ja wirklich urig aus.
Ein jeder, der dort wohnen muss,
ist sicher gut zu Fuß.

LG - Wolfgang

von karin am 6.9.10

schön dass Du wieder da bist, liebe Bruni, und Du hast eine wunderbare Aufnahme mitgebracht….nur ob die Menschen da sicher waren, das wage ich zu bezweifeln….die bittere Notwendigkeit, sich immer vor Revierkämpfen,Religionskriegen, Eroberungen fremder Völker in Sicherheit zu bringen, zwang sie dazu…. wir lieben heute das Pittoreske…oft waren diese Dörfer ja auch schon jahrzehntelang verfallen und wurden von wohlhabenden Schichten wiederentdeckt und restauriert…es war plötzlich en vogue, dort zu wohnen….die eigentliche Bevölkerung war ausgewandert und ließ nur die armen Alten zurück….
aber trotz allem….der Charme dieser Dörfer ist bezaubernd und den Menschen, die sie einmal unter unsäglichen Mühen gebaut haben, gilt meine Hochachtung.

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image