Startseite | Kontakt | Impressum

Modelmager

Flache Frauen,
dünn und schmal,

Nix ist dran,
lieber Mann,

Kleiderständer,
abklappbar,

sparen Platz.

Keine Fülle
in der Hülle,

nirgends rund,
nicht gesund.

Busen, Hintern,
alles platt.

Haben sie
das Leben satt?

Mager, hager,
glattgebügelt.

Wangen hohl,
blaue Schatten.

Ob sie was vom
Leben hatten?

Modelmager,
rank und krank.

Samstagnacht, 25.Sept. 2010




Kommentare

von skriptum am 3.10.10 - http://skriptum.wordpress.com

Ja, liebe Bruni, das kann man durchaus fast so sagen.

von bruni am 29.9.10

Liebe skrytoria, da hast Du also am eigenen Leib erlebt,wie es ist, Leistung bringen zu wollen, während sich der Körper langsam verweigert.

von skryptoria am 29.9.10 - http://skryptoria.wordpress.com

“Rank und krank” ist das perfekte Fazit!

Als ich noch im Hochleistungssport getanzt habe, hatte ich bei 173 Zentimetern Höhe gerade noch 45 Kilo. Und das auch nur, weil mir mein Arzt Hormone verschrieben hat, damit das Gewicht nicht noch mehr absackt.

Wohl fühlen ist etwas anderes. Es reichte schon, im Fernsehen Werbung für ein Erkältungsmittel zu sehen, damit ich flach gelegen habe ...

“Rank und krank”; da ist was “dran”!

von bruni am 29.9.10

Liebe Anette, gut, daß Du zurück bist. Ich habe einige Deiner Fotos schon bewundert!
Es wird wohl eine ganze Zeit dauern, bis Du wenigstens einen Teil der Eindrücke verarbeitet hast.

Ich hatte im Zirkus Roncalli einen Artisten gesehen, der sich förmlich zusammenklappen konnte und dann in eine hohe Tonne mit eiem geringem Durchmesser passte. Da fielen mir die menschlichen Kleiderhaken ein und bis zum Gedicht war es nicht mehr weit ☺
Lieber Gruß zu Dir

von bruni am 29.9.10

Lieber Karl, der Mann, auf den Du anspielst, ist ja inzwischen genau so dünn und es ist nicht sehr schön anzuschauen. LG von Bruni

von aNette am 29.9.10 - http://www.magic-colors.eu

Hallo Bruni, wieder einmal mehr staune ich, wie die passendenden Worte zu deinen Themen auf das Papier perlen. Trotz aller Gegenstimmen laufen immer noch diese eckigen Kleiderständer über den Laufsteg, es ist grausam. Allerdings gibt es noch reichlicher die gegenteilige Gewichtsentwicklung, das ist noch dramatischer. Da ich gerade in den USA war, bin ich noch von mancher Leibesfülle überwältigt. In der Mitte liegt die Wahrheit. Die Collage ist übrigens toll. lg aNette

von Karl am 29.9.10 - http://www.myblog.de/wortbilder

wie wahr liebe Bruni.
Mein namensvetter liebt sie, ich nicht grin))
lg
Karl

von bruni am 27.9.10

Liebe Karin, es ist eigentlich keine Collage, sollte jedenfalls keine werden, nur eine sehr dünne Gestalt, die keinerlei Formen aufweist.
Lieber Gruß von Bruni

von bruni am 27.9.10

Liebe Barbara, Danke für die Gratulation!
Diese Kleider vorführenden Rippengestelle, die ein Schönheitsideal vorgeben wollen und uns blödsinnigerweise trotz besserem Wissen beeinflussen, machen viele junge Mädchen krank und diese denken, ihr Seelenheil hinge vom nicht vorhandenen Bauch ab. In der Fülle liegt Kraft, liebe Barbara und gut gepolsterte Haut sieht nicht so vertrocknet und knitterig aus. LG von Bruni

von bruni am 27.9.10

Liebes Anna-Lenchen, Deinen Spruch hatte ich zwar schon einmal gehört, aber nicht mehr daran gedacht, obwohl er doch so total passend und gut ist! ☺ LG zu Dir

von bruni am 27.9.10

Liebe Monika, Hüftgold ist so ein goldiges Wort, das ich erst seit ca. 1 Jahr kenne. So viel hast Du abgenommen? Das bedeutet, Du hast jetzt eine Traumfigur! Lieber Gruß von Bruni

von karin am 27.9.10

..ich stelle fest, liebe Bruni…Dein diesjähriger Urlaub hat zu einem wunderbaren Kreativitätsschub geführt,  und zum Gedicht eine neue? witzige und passende Collage…mit spitzer Feder in Spitzenstoff gehüllt ?-:))))
einen lieben Abendgruß von mir an Dich

von ahora am 27.9.10 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

Gratulation zu diesem schönen Gedicht, liebe Bruni. Wenn sie etwas älter werden, sehen sie bestimmt furchtbar zerknittert aus und sind bestimmt auch sehr krankheitsanfällig.

Liebe Grüße
Barbara

Liebe Bruni,
das ist spitze! Was die ihrem Körper antun, merken sie erst, wenn es zu spät ist.

‘Eine Frau muss im Winter wärmen und im Sommer Schatten spenden’, lautet ein Spruch.

Bleiben wir beim goldenen Mittelmaß, dann passt das schon.

Liebe Grüße zu dir,
Anna-Lena

von syntaxia am 26.9.10 - http://webloggia.wordpress.com

..lach.. das ist prima!! Genau so ist es!
Nichts dran außer Ecken und Kanten.
Wird mir so schnell nicht passieren, mein Hüftgold ist sehr anhänglich. Wenn auch in den letzten Wochen schlappe 10 Kilo fielen.

..grüßt dich Monika

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image