Startseite | Kontakt | Impressum

Fülle

Fülle, Formen,
Sinnenlust.

Hüften, die mit
Polstern locken
reißen Männer
von den Socken.

Wohl gerundet
Busen, Bauch
und der Hintern
ist es auch.

Frauen, die sich
nicht verstecken,
mit den Formen
Frohsinn wecken

sind begehrt,
denn keine Rundung
ist verkehrt.

Warm und weich
die runden Wangen,
die in zartem Rosa
prangen,

Arme,
die den Mann
umfangen,
sind voll Liebe
und Verlangen.

In den Formen
liegt Genuß,
den mancher doch
noch lernen muß.

Donnerstagmorgen, 30. Sept. 2010

Miß Törtchen - Collage
image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von Seelenblume am 8.10.10 - http://estherjohann.beeplog.de/

Zum rein wühlen schöne Gedanken ein Favo von mir liebe Bruni, ich bin ja auch so ein kleiner Wonnebrocken und will es niemals ändern….lächle liebst zu dir

von bruni am 3.10.10

Liebe Iris, schön, daß Du hier warst. Ja, ich weiß, die füllige Freundin fandest Du gut und ich auch ☺ ☺ ☺ Man hat eben so seine Favoriten. Zu den zu dünnen gehöre ich auch nicht ... Lieber Gruß von Bruni

von Lilie am 3.10.10 - http://www.lilie-blogautorin.de

Liebe Bruni,
endlich komme ich mal wieder dazu eine etwas ausführlichere Blogrunde zu starten und dann finde ich dieses wunderbare Gedicht. “Meine füllige Freundin” hatte mir ja schon so gut gefallen. So viel Sinnlichkeit ... da bin ich froh, ein paar Pfund mehr auf den Hüften zu haben wink
Liebe Grüße
Iris

von bruni am 3.10.10

Liebe Anna-Lena, wenn es ein Gedicht über Dünne gibt, muß es halt auch eines über die Molligen geben ☺
Vielleicht sollte ich mal eines über die emsigen Nachteulen machen ...
Hier scheint heute die Sonne; ich hoffe, wir haben Euch etwas übrig gelassen. LG von mior

Damit kann ich mich persönlich eher identifizieren als mit dem Twiggy-Modell grin.

Beide gefallen mir trotzdem sehr.

Liebe Grüße von Nachteule zu Nachteule grin.

von bruni am 2.10.10

Liebe Anette, dieses Gedicht wurde wirklich mit einem Grinsen im Gesicht geschrieben! Ich dachte weniger an die wirklich Übergewichtigen, sondern eher an die Damen mit schmaler Taille und einem wunderschönen großen Busen, hm, hm ☺, die die Männerherzen höher schlagen lassen. Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 2.10.10

Karin, das Federchen auf dem Hut ist eine kleine Daune aus einem Kissenbezug, hi, hi. Hast Du gesehen, daß sie winzige rote “Schuhe” trägt? LG zu Dir

von aNette am 2.10.10 - http://www.magic-colors.eu

Aha, aha, aha. Das Gegenstück zum Kleiderständer. Liegt sicherlich viel Wahrheit drin. Da ich allerdings jeden Tag auch mit einer immer größer werdenden Anzahl von übergewichtigen Kindern zu tun habe, kann ich diese Glorifizierung der Kurven nicht ganz teilen. Der Anteil der extrem Übergewichtigen ist um ein vielfaches höher, als die der Kleiderständer und kostet dem Einzelnen über kurz oder lang die Gesundheit und den Krankenkassen ein Vermögen. Aber so ernst soll das mit deinem Gedicht wohl nicht genommen werden und wieder einmal mehr bewundere ich, wie du mit den Worten spielst, ja regelrecht balancierst. Toll, Bruni grin lg, schönes WE, aNette

von karin am 2.10.10

die junge Dame, dieDu uns da präsentierst, sieht aus nach “vernasch mich sofort, schäl mich aus meinen Spitzen” ..ich würde bei dem vorwitzigen Federchen auf dem Hut anfangen .....
Gutelaunegedicht und Gutelaunecollage

von bruni am 2.10.10

Liebe Monika, nun muß ich wirklich ziemlich lachen: ICH habe ein “always55”

So viel zum Mittelmaß
Lieber Gruß von mir

von bruni am 2.10.10

Danke, lieber Karl, ich habe schon mal ein Gedicht über die fülligen Damen geschrieben, es heißt “Meine füllige Freundin” und es ist eines meiner Lieblingsgedichte(such es mal über die Suchfunktion) ☺ LG von Bruni

von syntaxia am 2.10.10 - http://webloggia.wordpress.com

Das Mittelmaß ist es wohl einmal wieder, liebe Bruni. Denn zuviel Fülle erdrückt.
Ich merke bei Gewichtsschwankungen auch, dass ich ein Wohlfühlgewicht habe, dass in der Mitte liegt.

..grüßt dich Monika

P.S.: Haha, das Wort, das ich hier eingeben muss lautet :always 38. Das widerspricht meinem Kommentar ja völlig.

von Karl am 2.10.10 - http://www.myblog.de/wortbilder

wie schön grin
lg
Karl

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image