Startseite | Kontakt | Impressum

Als Frau geboren

Im Jahre
Vierzehnhundert-
undsieben
wurde ich geboren,

doch hatte ich nichts
im Leben verloren.

Man warf mich fort,
denn ich war nutzlos
und ohne Wort.

In den Jahren,
die nun vergingen,
da konnte ich endlich
in Ruhe gelingen,.

Es trieb mich
ein Strudel zum Ufer,
das Meer erbrach mich
auf weichen Sand,

in dem ich mich selbst
und darin Erfüllung fand.

Samstagabend, 9. Okt. 12010


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 10.10.10

Liebe Gaby, in der Tat habe ich die Wanderhure gelesen und auch den letzten Teil des Filmes gesehen ☺ Da gab es den Gedichtanfang aber schon. Es kann sein, daß der Film der Auslöser zum Weiterschreiben war. Lieber Gruß von Bruni
Lieber Gruß an die Na

von bruni am 10.10.10

Liebe Barbara, wirklich und wahrhaftig gleichberechtigt sind wir wirklich noch nicht. Ob wir es irgendwann auf dem Papier sein werden?
Fest steht, daß Frauen bei sehr vielen Dingen dabei sind, die Männer zu überflügeln. Zu starke Frauen werden mit Argusaugen betrachtet.
Wenn Frau eine gute Mischung zeigt von Weiblichkeit und klarem Verstand, hat sie gute Chancen. 
Lieber Gruß zu Dir

von bruni am 10.10.10

Liebe Karin,14hundertund7, wenn ich nur wüßte, wieso ich diese Jahreszahl plötzlich in meinen Kopf bekam. Sie war einfach da, sie kam zu mir uned ich weiß nicht wieso.
Wir werden uns immer wieder behaupten müssen. Manchmal müssen wir auch zu Listen greifen, um zu gewinnen.

Die Schweizer Frauen dürfen erst seit 1971 wählen, seit damals gibt es das Frauenwahlrecht dort. Unfassbar.
Lieber Gruß von Bruni

von bruni am 10.10.10

Liebe Anette, ich mag das Mittelalter sehr, es zieht mich magisch an, aber ich weiß, ich hätte nicht lange darin gelebt. Wahrscheinlich hätten Mutter und Kind schon die Geburt nicht überlebt. Es gab keinerlei Rechte für die Frauen. Da ist es heute entschieden besser, wenn auch immer noch sehr verbesserungswürdig. LG von mir

Ist das eine Anspielung auf “Die Wanderhure”?

Ein Eintauchen in frühere Jahrhunderte würde mir schon gefallen.

Allerliebste Grüße
Anna-Lena

von ahora am 10.10.10 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

auch heute steht noch nicht alles zum Besten.
Die Frauenquote erhöhen!!!
Damit streuen sie uns doch nur Sand in die Augen.
Das große Sagen haben immer noch die Männer.
Bruni, Du musst 2050 wiedergeboren werden und dann mal schauen *zweifel*
na ja, eben erst 2100 - schaun wer mal wink

von karin am 10.10.10

mir kam das Gemälde von Boticelli “Die Geburt der Venus” in den Sinn bei Deinem Gedicht, aber das entstand erst so um 1485 herum…jetzt rätsele ich, wieso Du auf diese Jahreszahl kommst…und wenn wir bedenken, daß unsere Gleichberechtigung als Frau erst seit 1958 in Deutschland in Kraft trat und immer noch mit Eischränkungen…es ist kaum zu glauben…. und immer noch müssen wir kämpfen….
ich bin gerne Frau und möchte mit keinem Mann tauschen

von aNette am 10.10.10 - http://www.magic-colors.eu

Hmmm, ja so ist es wohl. Alice Schwarzer hätte ihre Freude an deinen Worten. Ich bin auch sehr froh, jetzt und hier zu leben. lg aNette

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image