Startseite | Kontakt | Impressum

Weißer Stein

Im grünen Moos
ein weißer Stein,
man sieht ihn
kaum, er ist allein.

Er fühlt sich einsam.
Still und stumm
liegt er im dunklen
Wald herum.

Steinern blickt er
vor sich hin, nimmt
dann den Frühling
als Gewinn.

Bewegt sich hin,
bewegt sich her,
Bewegung fiel
ihm immer schwer.

Ein kleiner Kiesel
rollt heran
und legt sich zu dem
Steinemann.

Der blickt erfreut
und rückt ein wenig.
Kieselchen, ein wahrer
Schatz, hat ab sofort
nen Ehrenplatz.

Samstagmorgen, 1.Mai 2010




Kommentare

von bruni am 1.5.13

Lieber Finbar, das ist ja auch kein Wunder ♥, ist doch so viel passiert seit damals. Wäre ich da stehengeblieben, dann hätte ich die Schreiberei schon lange an den Nagel gehängt! Herzlichst Bruni, aber das liebe Steinlein gefällt mir trotzdem, es ist, wie Du ganz richtig sagst: süß grin

von finbar am 30.4.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

süß ...
aber ...
du hast dich poemisch eindeutig
weiterentwickelt, inzwischen,
und zwar sehr deutlich,
liebe poesiekönigin ...

von bruni am 6.5.10

Esther, es regnet nicht nur, es gießt und gießt, die Erde ist naß. Meine Katze versteht die Welt nicht mehr. Nach dem Winter fand sie es draußen so schön und nun hält sie ihre Nase kurz raus und marschiert wieder ins Warme!
Ja, das Steinchen hat den Stein gefunden und keiner fühlt sich mehr alleine. Liebe Grüße in die Domstadt

von Seelenblume am 6.5.10 - http://estherjohann.beeplog.de/

....dein weiser Stein ist nicht mehr allein liebste Bruni, happyend der Steine…lächle… ich freue mich schon auf die *Steinerne Hochzeit* der beiden…lächle dich an… Regentropfengrüße liebste Bruni ins Heidelbergerland

von bruni am 4.5.10

Liebe Monika,ich hatte den weißen Stein im Kopf und das Kieselchen rollte automatisch hinter ihm her ... LG zu Dir!

von syntaxia am 4.5.10 - http://webloggia.wordpress.com

Wie schön!!
Da muss man erst einmal drauf kommen, Bruni! *lächel

..grüßt dich Monika

von bruni am 3.5.10

wenn ich um diese Zeit noch einen Kommentar entdecke, dann denke ich gleich an eine Nachteule und es hat gestimmt!
DU bist hier gewesen, liebe Anna-Lena!

Wer bleibt schon gern allein,
ob Mensch, ob Tier, ob Stein.
Nur in des Anderen Wärme,
lebt und liebt es sich gerne.

Liebe Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image