Startseite | Kontakt | Impressum

Erste Liebe

Mama, Mama,
ich hab sie gesehen,
ich sah sie mitten im
Garten stehen.

Wie eine Blüte
schaute sie aus.
Zart und rosig
war ihre Haut.
Ein Gänseblümchen
hat sie sich angeschaut.

Ihre Jeans war zerrissen
und oft schon geflickt.
Sie pflückte das Blümchen
und ich war entzückt.

Mein Söhnchen, du hast
die Liebe geschaut,
während ich eben erst
deine Kindheit verdaut.

Mittwochmorgen, 10. März 2010




Kommentare

von bruni am 16.3.10

Liebe Barbara, dieser Abstand ist gold wert. Wir haben Zeit, weise zu werden ...
Lieber Gruß zu Dir

von bruni am 16.3.10

Liebe Erika, das finde ich toll, daß ich Dich hier finde. Wir Mütter leiden immer mit und es ist nicht einfach für uns. Wir würden uns so gerne einmischen, aber wir dürfen nicht ... Liebe Grüße an Dich

von ahora am 16.3.10 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

Ja, kaum hat man die Kindheit der Kinder verdaut, sind sie schon fast erwachsen.
Meine Enkel werden gerade flügge und dieses Mal kann ich mit Abstand zuschauen.
Das ist leichter als bei den eignen Kindern.
Ein schönes Gedicht, liebe Bruni

Liebe Grüße
Barbara

von Erika am 16.3.10

Liebe Bruni,
das ist ein sehr schönes Gedicht. Mein Sohn hatte ein sehr schöne 1. Liebe, die nach einem Jahr zerbrach,fast sein und auch mein Herz zerriss, aber daraus schöpft er auch Stärke für sein Selbstbewusstsein. Er wurde von seinem besten Freund und der Freundin betrogen…. Aber uns hat es noch mehr zusammengeschweißt…schöne Gespräche..und Liebe…
Ganz liebe Grüße von Erika

von bruni am 16.3.10

l5 Jahre jung ist sie, die Große und immer noch die Deine ...
Es geht so schnell und vieles kommt, was nicht einfach zu verdauen ist, lieber Michael! Ne, reißerisch ist das Gedichtlein nicht. Es ist das Gegenteil davon ... LG von Bruni

von Michael am 15.3.10 - http://weilwirunslieben.wordpress.com

Schön!
Auch wenn ich bei dem Titel zuerst an etwas Reißerisches gedacht habe.
So mit Sex & Crime…

Wenn ich daran denke, dass meine Große jetzt schon 15 ist, wird mir ganz anders.

LG Michael

von bruni am 14.3.10

Helmut, weißt du, da das Enkelchen noch so klein ist und so unendlich viel Arbeit macht (meiner Tochter, nicht mir), da beschäftigt man sich auch mit dem Heranwachsen und da ging mir durch den Kopf, wie meine Tochter wohl reagieren wird, wenn der kleine Wonneproppen, der eben noch an Mamas Jeans hing, anderen Schönheiten begegnen wird ...
Liebe Grüße an dich

von Helmut Maier am 14.3.10 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Entzückend!

Lieben Gruß
Helmut

von bruni kantz am 11.3.10

Liebe Skriptum, es ist ja ganz normal, daß sie größer werden, als Mutter ist man ja auch ganz entzückt von jedem Fortschritt, aber manchmal wird man von einer Entwicklungsstufe überrollt ...☺ und muß erst mal schlucken und verdauen.
Lieber Gruß an Dich

von skriptum am 10.3.10 - http://skriptum.wordpress.com

Ist DAS schön! grin

Ja, es geht mitunter dermaßen schnell, dass Kleine Groß werden ... Manchmal ist es erschreckend. Aber gleichzeitig ebenfalls schön, irgendwie.

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image