Startseite | Kontakt | Impressum

Fasnacht in Basel

Hellblaue Hasen,
grasgrüne Hexen
mit schwarzen Perücken
und Zipfelröcken,
die quittegelbe Piraten
an ihrer Seite haben.

Zwerge mit blauen Gesichtern,
Rotkäppchen
mit dicken gelben Zöpfen
hüpfen herum,
spielen mir Streiche
und ich gucke ganz dumm.

Es pfeift und trommelt,
es lärmt und lacht.
Basel ist zur Fasnacht erwacht.

Auf dem Fluß
ein tiefliegender Nachen,
der sich langsam bewegt
und fast in der Mitte
des Rheines steht.

Darin sitzen Narren mit Masken.
In ihrer Mitte ein Riesengesicht,
in dem vor allem die Nase besticht.

Das Ufer kommt näher,
nun ist es erreicht,
Es wankt die Fähre,
sie entlädt ihre Fracht.

Vom anderen Ufer wurde
zusätzlich Lachen gebracht.

Farbenpracht pur
und Farbenpracht satt.

Röcke mit Schleppen,
mattglänzender Taft,
Schleifen aus Tüll.
Plüsch und Pomp reizt,
weil der Alltag hier geizt.

Es brodelt die Stadt, die eine
ganz besondere Fasnacht hat.

Freitag, der 26. Februar 2010
Nun ist wieder Ruhe eingekehrt.


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von bruni kantz am 28.2.10

Lieber Helmut, zum Morgenstraich muß man unglaublich früh aufstehen, und zwar ca. 3,00 Uhr in der Nacht. Er ist aber schon ein ganz besonderes Erlebnis. Hat man ihn verpasst, braucht man aber nicht traurig zu sein. Es kommt noch so viel nach ... Gruß von Bruni, die bis jetzt 10 x Basler Fasnacht erleben durfte. (Ich habe meine Plaketten gezählt)

von Helmut Maier am 28.2.10 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Den Morgenstreich in Basel möchte ich schon ganz gerne auch einmal erleben. Du machst ja unglaublich Lust darauf.

Liebe Grüße
Helmut

von bruni kantz am 26.2.10

Hallo Monika, ja, wenn sie in St. Louis lebt, hat sie Basel direkt vor der Tür. Es gibt aber viele Menschen in der dortigen Region, die diese Fasnacht tatsächlich nicht kennen. Die Ferne ist immer so interessant ... Eigentlich bin ich auch ein Fasnachtmuffel!!! Aber das Gässeln in Basel zur Fasnacht, das liebe ich wegen der Fantasie, der Du dabei auf Schritt und Tritt begegnest. Die Farben und Ideen ziehen mich magisch an. GottseiDank gibt es kein Schunkeln und Grölen dort und man muß sich auch nicht selbst verkleiden.
LG von Bruni

von syntaxia am 26.2.10 - http://webloggia.wordpress.com

Das muss wirklich bunt zugehen in Basel. kan mich gar nicht erinnern, dass meine Schwägerin(lebt in St. Louis in Frankreich und ist öfters in Basel) mir davon berichtet hätte . Aber vielleicht auch einfach weg aus meinem Gedächtnis als Fastnachtmuffelin. wink
Schön, dass du wieder zurück bist, Bruni und dazu diese feinen Eindrücke verfasst hast - denn lesen mag ich das schon!!

..grüßt dich syntaxia

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image