Startseite | Kontakt | Impressum

Matscheglatt

Matschig und
platschig.

Weit ist der Weg
durch Reste von Eis
und sehr wenig
Schnee.

Er zieht sich
und ziert sich,
gibt sein Ziel
nicht frei.

Weit und breit
nicht die kleinste
Tanne zu sehen.

Es nieselt
und rieselt von
den Bäumen herab.

Endlos scheint
der Weg
ins Matscheglatt.

Noch tausend Meter,
ein Schild zeigt es an.

Nach der Biegung
ne Biegung und
sehr viele Pfützen.

Wo sollen hier nur
die Tännlein sitzen?

Doch sieh, in der Ferne,
Feuer und Rauch,
Menschen, Zelte

und die Tännlein auch.

Der 3. Adventssonntag,
12. Dez.2010, Nachmittag

Es handelt sich um
die Wegbeschreibung
zum Schlagen eines
biologisch angebauten
Tannenbaumes!

http://www.schriesheimerwald.de

 


image
(c) Bruni Kantz

Kommentare

von skryptoria am 14.12.10 - http://skryptoria.wordpress.com

Nachdem hier alles schon wieder kuddelig war, ist seit heute Morgen alles wieder Weiß in schönstem Glanze! ;o)

von bruni am 13.12.10

Liebe Anna-Lena, in Deiner Nähe waren wir nicht, aber der Matsch reichte bis zu uns und ich wollte so gerne sehen, wo und wie meine “kleine” Tochter im Wald “arbeitet”, so kurz vor Weihnachten. Also machten wir uns mit Freunden auf den Weg ins Matscheglatt ... LG von mir

von bruni am 13.12.10

Liebe Anette, hätte nicht unser Töchterlein mitten im Wald Waffeln gebacken und uns den Weg genau erklärt, wären wir nie auf die Idee gekommen, uns am grauen Sonntagnachmittag auf diesen Matscheweg zu trauen.
Sie macht ihr Praxissemester und hatte Dienst beim Weihnachtsbaumschlagen ...

Warst du in unserer Nähe, liebe bruni?
Auf unserer unbefestigten Straße hätte man besser Boot statt Auto fahren können.
Aber Väterchen Frost hat alles wieder im Griff.

Die Episode der zwischenzeitlichen Tauphase hast du treffend in Worte gefasst. Nun können wir uns wieder auf die Eiszeit kontentrieren grin.
Liebe Grüße in den Montag,
Anna-Lena

von aNette am 12.12.10 - http://www.magic-colors.eu

Ahhh, ich hatte schon ein Fragezeichen im Gesicht, aber die Auflösung kam zum Schluss. So betrachtet, kann ich diesen Matschweg gut nachvollziehen. Tja, liebe Bruni, vor dem biologischen Tannenbaum hat Gott wohl dem Matsch gesetzt wink Bei diesen wunderschön gereimten Worten sehe ich dich bildlich vor mir durch Pfützen waten und über Matscheglatt segeln. Na dann kann ja Weihnachten kommen. lg aNette

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image