Startseite | Kontakt | Impressum

Nächtliches Dunkel

Ich liebe das Dunkel
und die Stille
der Nacht.

Ich höre, wie sich
Stilles behutsam bewegt,
Vergangenes sich in den
Schwaden der
Nachtschatten regt.

Starkes Stück,
das Nachttheater.
Gedanken, die
gemächlich wandern
weg vom Hier,
hinein ins Dort.

Nachttheater an
jedem Ort.
Lachen wird frei.
Zwänge und Enge
endlich vorbei.

Im Dunkel der Natur
findest du hier
deine eigene Spur.

Freitagabend, 16. April 2010




Kommentare

von bruni am 17.4.10

Nachteulen sind ganz besondere Vögel. Sie fliegen dann, wenn die anderen schlafen! Da ist das Gedränge am Himmel ist so groß und sie genießen die Weite.
Die kleinen Eulchen, die Federbällchen, mit den plusterigen Federchen rühren mich immer wieder.
LG an die Nachteule

Nächtliche Stille, das Gegenteil zum lärmenden Tag. Ich liebe diese Stille. Vielleicht bin ich deshalb eine Nachteule?

Liebe Grüße an die andere Nachteule und danke für diese wunderbaran Gedanken!
Anna-Lena

von bruni am 17.4.10

Liebe skryptum, Das Dunkel sollte stärken, wiederherstellen, Schatten vertreiben, beim Verarbeiten helfen, Gelassenheit erneuern. Es sollte beim Ordnen der Gedanken hilfreich sein. In der Stille sollen wir die verlorene Kraft wiederfinden.
Es sollte nie bedrohlich sein; wir sollten uns nicht im Dunkel fürchten müssen. Ruhe sollten wir darin finden und Verlorenes sollte wieder auftauchen, vielleicht in einem Traum ... Die Nacht sollte unsere Freundin sein. Lieber Gruß von Bruni

von skryptoria am 17.4.10 - http://skryptoria.wordpress.com

Sehr schöne Gedanken zur Nacht. Sie nehmen dem Dunkel das Unheimliche.

Bedrohliche?

Unwägbare.

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image