Startseite | Kontakt | Impressum

Was sprach die Stille

Was sprach nur die Stille,
während ich schlief?

Ich hörte sie nicht,
ich schlief zu tief.

Sie sprach sehr leise,
wollte nicht stören.

In meinen Traum
kam die Sehnsucht,

leicht wie Schaum,
ich spürte sie kaum,

Vielleicht sprach
mir die Stille von ihr.

Ich fühlte mich wohl,
traumhaft geborgen,

erwachte am Morgen,
vermisste die Sorgen.

Was sprach nur die Stille
während ich schlief?

Samstagmorgen, 3. Okt. 2009




Kommentare

von bruni kantz am 4.10.09

Hallo, liebe Barbara, schön, daß du wieder da bist. Der Schlaf ist unser Freund. Ein guter Schlaf erfrischt. Wir schöpfen Kraft darin, die wir während des Tages gut gebrauchen können.
Dann mache ich mich jetzt mal auf den Weg zu Deinem Blog…
LG von Bruni

von ahora am 4.10.09 - http://ahora-giocanda.blogspot.com

Liebe Bruni, ich habe gerade ein Buch gelesen “Schlafe Dein Leben”
Der Autor sagt, dass es das beste sei, einfach in den Schlaf zu gehen, wissend, dass wir tief in die Stille eintauchen.
Er meint, wenn man die heilende Wirkung einfach voraussetzt, geht man schon ganz anders in den Schlaf, in diese tiefe Ebene.
Mir gefällt, was er sagt. Es wirkt so komplikationslos.
Seit Freitag sind wir also wieder da und jetzt kann der Blogalltag wieder richtig losgehen.
Die Verbindung über das Internet war doch sehr kompliziert und sehr oft ist sie zusammengebrochen.
Mein Mann hat die Blogpause tatsächlich bis zum Schluss durchgehalten. Ich, wie Du ja bemerkt hast, nicht grin

Liebe Grüße
Barbara

von bruni kantz am 3.10.09

Du hast es toll kommentiert, mein kleines Gedicht über die Stille, von der ich immer noch nicht weiß, was sie sagte…
Danke, liebe Anna-Lena

Welch ein wunderbarer Gedanke, in der Stille geborgen zu sein, wie ein Embryo im Mutterleib.

Schön, liebe Bruni, einfach schön.
Liebe Grüße
von Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image