Startseite | Kontakt | Impressum

Stolzgeschwellt

Stolzgeschwellt,
die Brust geweitet,
Kinn erhoben, vorgereckt,
vor Stolz
der ganze Typ gestreckt.

Von den Füßen
bis zum Schopf,
noch selbstbewußt
der letzte Knopf.

Wellig schreit
das ganze Land,
so haben wir ihn
nicht gekannt.

Samstagmorgen, 31. Okt. 2009

Ich betrachtete ein Foto in der
gestrigen Tageszeitung
und fragte mich, ob dieser Mann
wohl gleich Kikeriki schreien würde ...




Kommentare

von bruni kantz am 1.11.09

Da müssen wir nun abwarten, liebe Gaby. Wir können auch gar nichts anderes tun ...

Nun, er ist in aller Munde,
dreht wie ein Gockel seine Runde,
gar wellig ist die Stirn,
hoffentlich nicht auch sein Hirn grin

von bruni kantz am 1.11.09

Anna-Lena, wie hast du das denn erraten?? Grins. Dieses Gedichtlein mußte noch schnell in den Oktober hinein.
Ich wäre geplatzt, hätte ich es nicht geschrieben. LG an Dich

von bruni kantz am 1.11.09

Barbara, ich bin geeilt und habe ihn mir angesehen, den eitlen Pfau, auf den Du hingewiesen hast. Hier ist es weniger die Eitelkeit, hier berstet der ganze Mann, ob seines Erfolges! Er freut sich und schreit unentwegt hurra

Lass mich raten, wen du so trefflich beschreibst? Unseren Herrn Außenminister? grin grin grin??
Amüsierte Grüße
Anna-Lena

von giocanda am 31.10.09 - http://giocanda.wordpress.com

Es gibt noch mehr solche wink

Ein alter Pfau schlägt oft sein Rad,
blickt prüfend in die Runde,
ob sein Gebalz und sein Getu’
auch wirkt zu später Stunde…

hier weiterlesen:
http://giocanda.wordpress.com/2009/10/31/der-eitle-pfau/

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image