Startseite | Kontakt | Impressum

Es regnet

Tropfen,
die an mein Fenster klopfen,
kann ich verstehen.

Sie klopfen an, wollen herein,
möchten wie du und ich
nicht vergessen im Dunkel sein.

Tropfengesichter,
Wesen mit vollem Bauch,
sie reden auch.

Doch der grimmige Regen,
der seinen Zorn
über dich schüttet,
dich durchnässt bis auf
die Knochen und bis
in deine Laken gekrochen,

ist kaum zu ertragen.
an graugesichtigen
dusteren Tagen.

Freude entflieht,
sucht ihr Glück in der Ferne.
Trägheit und Trauer
bilden verregnet die Mauer,
die du durchdringen möchtest.

Mit nassen Händen und
dicken Verbänden gegen das
Grauen rutschst du ab
an der Mauer,
suchst den Weg zur Sonne,
zum Licht

und findest ihn dann
in einem Gedicht.

Mittwochnacht, 11. Nov. 2009




Kommentare

von bruni kantz am 29.11.09

Liebe Karin, die Du den November liebst!
Nun ist er fast vorbei. Die Weihnachtsmärkte haben begonnen, die Adventszeit und die Kerzen haben das Sagen. Den ganzen Advent hindurch dürfen sie leuchten und wenn uns kalt ist, dürfen wir mit unseren Herzen ganz dicht an die Flamme herangehen. Sie verbrennt uns nicht, sie wärmt uns nur.

Freudentränen darfst du gerne weinen, liebe karin. Sie sind nur beim Autofahren etwas hinderlich - aber da sind auch die anderen hinderlich ...
Ganz liebe Grüße sende ich Dir

von karin am 26.11.09

wann soll die Natur auftanken, sich die Wasserreservoirs, der bedürftige Waldboden, die Flüsse tanken….der September soll warm sein, der Oktober golden, der Dezember voller Schnee, der Januar frostig und sonnig…. und der arme November nimmt es auf sich…grau zu scheinen, grau zu sein….dabei hatten wir hier im Rhein-Main-Gebiet auch wunderbar sonnige Tage, auch Dauerregen….. alles hat seine Zeit -:)))
und am 11.11. war zu meinem Geburtstag, weil so gutes Wetter hier war, mein dementes Häuflein Mama mit ihren 1.45m zu Besuch…es wird das letzte Mal gewesen sein…sie weiß es auch schon nicht mehr….für mich trotzdem ein Novemberfreudentag…ich hatte auch ein Tropfengesicht…es waren Freudentränen…
die immer noch Verteidigerin des Novembers karin

von bruni kantz am 15.11.09

Liebe Barbara, tolle Regengedichtworte von Dir. Danke dafür und liebe Grüße an Dich

von bruni kantz am 15.11.09

Liebe Anna-Lena, der Regen ist nur schön im Frühling, wenn er leise die Wiesen netzt ...und im Winter, wenn er sich in Schnee verwandelt.Ich stimme Dir hier voll und ganz zu! LG von mir zu Dir

von barmari am 14.11.09 - http://www.gewortet.de

Genau so:

Regenbänder binden Schleifen,
ringeln sich seit vielen Stunden,
schlingen ihre runden Reifen,
haben alles eingebunden.

Spiegeln sich in großen Pfützen,
Licht und Schatten, Nass umhüllen,
dringen ein in kleinste Ritzen,
Feuchtigkeit dort einzufüllen.

Nur der Himmel kann entscheiden,
Schöpfer dieser Invasionen.
Soll er Bändernass zerschneiden,
oder uns damit verschonen?

Novembergedanken,Novembertristesse.

Liebe grüßle Barbara

Wie unterschiedlich wir den Regen in den einzelnen Jahreszeiten empfinden.
Was im Frühling die Natur zum Leben erweckt, ist im Sommer erfrischend, im Herbst oft deprimierend und im Winter nur dann schön, wenn aus Regen Schnee wird.
Einen innigen Gruß an dich und danke für diese wunderbaren Zeilen!
Anna-Lena

von bruni kantz am 13.11.09

Ja, manchmal kann man auch mit Regentropfen reden. Wenn sie nicht zu dicht fallen, dann hat so manches Tröpchen Zeit, ein paar Worte mit mir zu wechseln ... - liebe Esther

von bruni kantz am 12.11.09

Helmut, das Schreiben tut gut und das Lesen auch! Oft ist das Schreiben sogar noch besser ... es klärt sich manches auf diese Art.

von Seelenblume am 12.11.09 - http://estherjohann.beeplog.de/

Liebe Bruni, ja die Regentropfen sie sind schon ganz schön besonders, in diesen Novembertagen und in den dunkleren Zeiten, machen sogar Regentropfen Hoffnung auf die Möglichkeiten die wir haben. Selbst wenn wir nur über sie Schreiben….
Wunderschöne Worttropfen habe ich hier mitgenommen…liebst von deinem Seelenblümchen

von Helmut Maier am 12.11.09 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Wie gut, dass wir Gedichte schreiben können. Na ja, man könnte sie auch lesen ...

Liebe Grüße
Helmut

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image