Startseite | Kontakt | Impressum

Ein Baum im Frühling

Durch blühende Wiesen
bewegt sich ein Baum,
zögernd und langsam,
man sieht es kaum.

Menschliche Schritte
übt er, der Blättergeselle.
Er tritt auf der Stelle,
und sucht eine Quelle.

Er dreht sich und wendet
sein markiges Haupt,
schnuppert borkig
den nahenden Regen.

Nach trockenen Tagen
von oben ein Segen.
Sein Stamm reckt sich
zum Himmel, er dehnt
seinen Rücken

und gerät
in baumlanges Entzücken,
als ihm die zarte Birke
vom Bächlein drüben
entgegen kommt.

Sie trällert ein Lied,
errötet sogar,
ist unserem Baumriesen
nun schon sehr nah.

Er öffnet seine Arme,
nimmt das Bäumchen
fest in sein starkes Geäst

und feiert mit ihm
das Blühen der Wiesen.
Ein singendes, klingendes
Frühlingsfest.


Donnerstagnacht, 7. Mai 2009




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image