Startseite | Kontakt | Impressum

Wellen und Gischt

Sieh doch, die Gischt,
die sich an gehärteten Felsen bricht
und jedes Hindernis genervt
zur Seite wischt.

Schaumberge, Brecher,
haushohe Wellen,
die am Felsen in brausender Fahrt
einfach zerschellen.

Sie splittern wie springendes Glas.
Funkelnder Regen überzieht
den zerklüfteten Felsen
mit sprühendem Segen.

Unermüdlich die rollende See.
Die Gischt scheint wie
lockerer, bergiger Schnee.

Urkraft bewegt die Wellen,
findet bröckelnde, brüchige Stellen,
verschlingt sie geschwind.

Mit wütender Macht springen sie
über des Wassers Pracht
und wünschen sich, 
auch mal am trockenen Lande
zu sitzen.

Manch einer Welle gelingt es,
sie überspringt es, das Ufer
mit dem lockenden Rufer…

Doch sie fühlt sich nicht wohl,
ihre Stimme wird hohl.

Sie rollt zurück in ihr Bett,
zieht sich das Meer über die Ohren
und weiß jetzt, sie wäre
im trockenen Sand verloren.

Hin und wieder bohrt sie
noch Löcher in den Sand,
in dem sie als winziger Strudel
dann endlich verschwand.


Donnerstagabend, 25. Juni 2009




Kommentare

von bruni am 15.8.17

*lach*, ja, die Meerespost, lieber FINBAR, und was für eine stürmische grin
Vor acht Jahren schon hab ich diese Zeilen geschrieben und dann immer wieder mal welche, die sich mit diesem Element befassen, dabei war ich schon so lange nicht mehr an einem der Meere, sondern meist in der Provence und zwar mittendrin *g*
Sehr herzlich Bruni am Dienstagabend

von Finbar am 15.8.17

Schön, wie da die Meerespost abgeht!!
Gischt heil 😊

von bruni am 25.7.17

Ach, wie schön, Dein Kommi, liebe Gerda, daß Du bei meinen Wellen angekommen bist grin
Manchmal, da überkommt mich ein kleiner Schalk und gibt mir spolche Worte ein und genau deshalb schreibe ich immer weiter, weil es mir Freude macht, diesem Schalk zu begegnen.
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von gerda am 24.7.17 - http://gerdakazakou.com

ach herrlich, die Welle, die sich das Meer über die Ohren zieht - und überhaupt, welch toller Rhythmus und Bilderrausch! Jauchze, Meer, jauchze, Welle!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image