Startseite | Kontakt | Impressum

Veilchenduft

Gehe noch nicht,
warte ein Weilchen,
ich zeig dir die Veilchen,
die mitten im Grün
meiner kleinen Wiese
blühn.

Man sieht sie kaum,
fast scheint es ein Traum.
Blaue Blümchen,
die ihre Hälse recken
und sich geschickt
im Grase verstecken.

Schließe deine Augen
und atme den Duft,
der um dich herum
in des Frühlings Luft.
Süß duften die Veilchen,
drum warte ein Weilchen

bevor du weiterwehst
und nicht mehr
an meiner Seite gehst.
Sonnenstrahlen auf meiner Haut.
Ich habe den Pulsschlag
des Lebens geschaut.


Samstagnacht, 4./5. April 2009




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image