Startseite | Kontakt | Impressum

Abendröte

Über endlos scheinenden,
sanft geschwungenen
Hügelketten

zartes Rot in mattes Gelb gebettet.

Der Tag ist vollbracht,
der Abend erwacht.

Im Dämmern
wie Schattenrisse
Häusersilhouetten.
Verstreute kleine Dörfer,
die sich in schützende
Mulden ducken.

Mitten darin
über den Wipfeln
der Schattenbäume
ein schwarzer Turm
mit spitzer Mütze.

Heller Schimmer dringt
aus trutzigen Fensterhöhlen
in die kommende Nacht

und weist dir den Weg
bis neues Morgen entsteht.

Samstagabend, 18. Oktober 2008




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image