Startseite | Kontakt | Impressum

Alter Baum

Markiger, alter Baum,
es ist Frühling
und du siehst ihn kaum.

Bäume und Büsche
in Blütenpracht!
Nur du blickst kahl
auf grün-gelb-schimmernde
Wiese herab.

Was ist mit dir, Baum?
Bist du zu alt?
Fehlt dir dein Wald?
Ist dir des Frühlings
Treiben zu töricht?

Ist dir das Blühen vergangen?
Blieb es über die Jahre
in alter rissiger Borke hangen?

Im Frühling tanzende Blüten
sind dir zu dumm?
Du möchtest deine Ruhe
und bist deshalb so stumm?

Ach, lieber, alter,
und knorriger Baum,
wo ist geblieben
dein Frühlingstraum?

Winzige Schmetterlinge,
wie rosa Wattetupfer so zart
besetzen dich auf ganz besondere Art.

Zärtlichkeit berührt heimlich
borkiges Herz und leise
vergehen Alter und Frühlingsschmerz.

Schmetterlingskinder,
wie Tupfen so fein
entfalten ihre Flügel sacht
und erklären, sie seien für dich
als Blüten gedacht.

Strahlendes Leuchten
über narbigen Rissen
im fast verwitterten Baumgesicht.
Schmetterlinge haben
Baumtränen weggewischt.

18. März 2008




Kommentare

von bruni am 1.10.12

wie habt Ihr nur dieses Gedicht entdeckt? *lach*

von Wolfgang am 30.9.12 - http://waushh2.wordpress.com

... da stimme ich Euch beiden voll und ganz zu. smile
Einen lieben Gruß an Euch beide von Wolfgang

von bruni am 29.9.12

Ach, Maren, was bist Du doch für eine wundervolle Frau…
Für diesen langen und ausführlichen Kommentar müßte ich Dich jetzt unbedingt in die Arme nehmen *lächel*

von Maren Brüning am 29.9.12

...ach, ist das schööön…:) smile

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image