Startseite | Kontakt | Impressum

Heiße Luft

Heiße Luft
trägt dich nach oben.

Kälte und Erdenschwere,
unnötiger Ballast.
Du wirfst ihn ab
und schwebst leicht
mitten ins Licht.

Weit geht die Fahrt
über Berge und Täler.

Gipfel mit weißen Flecken
in versteckten, verborgenen Ecken.

Grüne Flächen zwischen
mausgrauen Decken.

Dörfer und Dächer,
mit Türmen, die sich bemühen,

ein Stück
in himmlische Höhe zu ragen,
um dabei eisernen Klang
von Glocken zu tragen.

Tief unten Schafe, kleine Punkte,
du weißt nicht recht,
siehst du Menschen?

Flitzende Punkte,
auf der Erde Gewimmel.
Lass sie rennen
und ihre Namen nennen.

Du hörst es nicht,
wenn unten einer spricht.

Himmlische Grenzen
durchfahren,
Tränen und Leid ersparen

für eine Ballonfahrt-Zeit
und das Ziel ist weit.

Dienstagmorgen, 8. Juli 2008




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image