Startseite | Kontakt | Impressum

Zerbrochener Berg

Zittern und Beben -  drohendes Grollen
rußschwarze Steine beginnen zu rollen


Es kocht in der Erde - es brodelt und zischt
Ruhende Glut die sich gasig mischt


Brüche und Risse -  die Erde erbebt
Feurige Magma das Innere bewegt


Kruste bricht auf - brüllt hallend und laut
Wütender Erdschmerz -
unerträglich und niemals verdaut


Schäumende Flut bricht gewaltsam sich Bahn
Berg und Natur im Zerstörungswahn


Zerplatzende Blasen -  pure Gewalt
Brechende Erde - Vulcanus spricht


Einsturz am Gipfel -  Gewaltige Macht
Für wen ist dieses Schauspiel gedacht?


Geballtes Feuer lässt Krater entstehen
Feurige Funken im Wahnsinn vergehen


Asche und Schlacke mit Lava gemischt
Unterwelt zeigt ihr Höllengesicht


Feurig fließender angstbreiter Strom
Er mündet und stockt in des Meeres Dom


KAMPF DER GIGANTEN
Ebenbürtige Gegner


Grimmig brausende Wellen gegen
rasende rollende Feuer


Mühsam keucht vor Erschöpfung
die stark ramponierte Erdenzeit


Da - endlich – herrscht Ruhe im
Brausen und Stillstand im Toben


Hoffnung keimt auf
der Mensch blickt nach oben

 

5. Januar 2008




Kommentare

von bruni am 15.7.12

*lächel*
Danke Dir sehr für diese Worte.
Damals, als ich es schrieb, war ein Vulkan ausgebrochen. Leider habe ich nicht dazugeschrieben, welcher…
Da habe ich mal ein wenig Informatorisches in mich hineingeschüttet und diese Worte kamen dann aus mir heraus.
Alles Liebe
von Bruni

von ludwig am 15.7.12

unheimlich bildgewaltig
wahnsinnig wortgewaltig
schier erschrocken bin
ich beim gespannten lesen…
ein monolithisches meisterwerk!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image