Startseite | Kontakt | Impressum

Gewimmel am Himmel

Am frühen Morgen,
wenn die Sorgen
noch schlafen,
geht dein erster Blick
zum Himmel empor.

Dein Erstaunen
ist groß,
was ist dort los?

Im entstehenden Blau
ein bräunliches Grau.
Dicker wolkiger Rauch
(siehst du ihn auch?)
und Streifen im Hell.

Wer war hier zu schnell?

Der große Wagen kanns
nicht gewesen sein,
er ist sehr behäbig und
holpert sehr laut,
da hättest du schon früher
hinauf geschaut.

Fliegende Untertassen?
Himmelskörper, die ihren
Standort verlassen?
Sternschnuppen, die über
die Milchstraße rauschen?

Die hinterlassenen Spuren
sind seltsam,
scheinen wie menschliche
Spuren im Himmelsschnee.

Vielleicht ist ein
planetarischer
Flugkörper gestrandet
und auf dem himmlischen
Flugplatz in letzter Sekunde
notgelandet?

Gewimmel am Himmel,
Putzgeschwader
in großer Aktion!
Wischen und Waschen,
Wischmops aus dicken,
plüschigen Wolkentaschen.

Mit dem Himmelsleder flink
über die streifigen Stellen
und zurück bleiben blitzblanke
blaue Wolkenwellen.

24. Januar 2008




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image