Startseite | Kontakt | Impressum

Weißer Rabe

Weiß ist der Rabe,
den ich mit geschlossenen Augen sehe,
zu dem ich bewegungslos gehe
in meinem Traum.

König der Raben,
du trägst keine Farben,
schlicht und sehr dicht
ist dein weißes Gewand.

Riesig sind deine Schwingen,
die dich an verborgene Orte bringen.
Keinerlei Wind,
doch wie Gedanken geschwind.

Rabenschwarz
sind deine gefiederten Untertanen,
die dich loben
und dir Nachrichten tragen.

Weiß ist der Vogel,
der die Raben regiert,
und sich nur vor der Sonne
ein wenig geniert.

Weise war er,
der Entschluss der Raben,
einen König von anderer Farbe
zu wagen.

Mittwochabend, 10. Dezember 2008,
nach einem Kinobesuch, beeindruckt von Krabat




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image