Startseite | Kontakt | Impressum

Frau Kamel

In Dunst und Sand,
uralt und in Träumen
verborgen
liegt Wüstenland.

Da, eine Karawane,
die sich bewegt und
langsam, bedächtig
erste Schritte geht.

Das Leittier,
edel und prächtig,
mit winzigen Glocken,
die bei kleinster
Bewegung frohlocken.

Frau Kamel
ist wirklich schön.

Würdevoll
der wiegende Gang,
formvollendet
ein Leben lang.

Schreitet auf langen
und schlanken Beinen
voller Anmut,
fast zum Weinen.

Sanfte braune Augen
unter schützenden Lidern,
entzückend
die rundlichen Ohren.

Lippen berückend,
geschmeidig und zart.
Die Allerschönste
einer besonderen Art.

Vanillecremefarben,
wollig und weich
das Fellgewand.

Die Karawane bewegt sich.
Bedächtig, gelassen
sind ihre Schritte
bis tief hinein
in die Wüstenmitte.

Samstagmorgen, 13. Dezember 2008


image
© Lucky-pixel / pixelio.de

Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image