Startseite | Kontakt | Impressum

Du bist nicht alleine

Du bist nicht alleine

Wo ist der Mensch,
der immer um dich war?

Du siehst ihn nicht?
Dann dreh dich zum Licht.
Du erkennst sein Gesicht.

Er musste gehen,
blieb nicht mehr stehen.
Sah nicht zurück
auf dem letzten Stück.

Es treibt mich weiter,
so sprach er heiter.
Die letzte der Stufen -
musst mich nicht suchen,

Ich bin bei dir,
in deinen Gliedern
und allen Gedanken.

Spürst du das Wehen?
Fast kannst du mich sehen,
fühlen und auch berühren.

Wie konntest du denken,
ich lass dich alleine?
Ich ging doch nur vor
durch das offene Tor.

Sonntagabend, 14. Dezember 2008




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image