Startseite | Kontakt | Impressum

Damen im Café

Gepolsterte Stühle,
die Lehne bequem.
Sie sitzen hier täglich
der Ober erträglich.

Sie treffen sich hier,
meist sind es vier.
Eine kommt später,
darum warten wir.

Gerundet die Formen,
gepflegt die Frisur,
die Taschen sind mächtig,
man öffnet bedächtig.

Jetzt kommt noch die vierte,
ist vom Gehen erhitzt,
betupft ihre Stirne
und ist verschwitzt.

Erdbeertorte, Kaffee,
Himalaya-Tee.
Die Sahne ist luftig
und weiß wie Schnee.

Cognac zum Kaffee,
Rum in den Tee.
Danach gibt es Sherry,
doch den nur für Mary.

Champagner für alle,
es geht ihnen gut.
Sie lachen und tuscheln,
sind schwatzhaft und nuscheln.

Rundherum glücklich
und kreuzfidel
siehst du sie dann
ihrer Wege gehen.

Samstagabend, 20. Dezember 2008




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image