Startseite | Kontakt | Impressum

Scheues Schweigen

Scheues Schweigen,
abwenden, wegsehen.

Augen zu, nichts gesehen.
Was ist geschehen?

Scheues Schweigen,
Stille im Raum.

Die anwesenden Menschen
sieht man kaum.

In den Schatten versteckt,
halten sich feige bedeckt.

Schlechtes Gewissen,
Ruhekissen?

Betretene Gesichter,
Bösewichter?

Lähmendes Flachsein,
nur am eigenen Genuss
interessiert sein.

Isoliert sein,
in Masse und Schweigen
erstarrt sein.

Erschöpft im Schweigen,
sich niemals zeigen.

Aussage verweigern,
von nichts berührt sein.

In scheuem Schweigen
wie Stein sein.

Samstagabend, 16. August 2008




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image