Startseite | Kontakt | Impressum

Kribbeln im Bauch

Kribbeln im Bauch
und lachende Nacht,
Unmögliches wird
zur Wahrheit gemacht.

Verschwiegene Ecken,
in denen Wunschträume stecken,

Traumhaft scheint
der leuchtende Mond,
sofern er endlich wieder
am wolkigen Himmel thront.

Traumtänzer,
die den Regenbogen besetzen
und ihn mit feinem Lächeln benetzen.

Traumgestalten im Traumtheater
reizen die Sinne und helfen der Lust,
träume gegen den alltäglichen Frust.

In Träumen versinken,
auf Sternenwegen zur Erde hin winken,
schwerelos schweben und endlich fliegen.
Nicht mehr verbiegen.

Grenzenlos
scheint dem Träumer die Welt,
die extra für ihn traumhafte Nächte
bestellt.

Träume sind Schäume,
luftige, duftige, zarte Gebilde,
die der Sonne nicht trotzen
und den Tag nicht verstehen.
Hitzig werden sie
nach lauem Morgen vergehen.

Kraftvolle Träume
sind die Wunder der Nacht,
aus starken Gedanken
lebendig gemacht.

Traumquelle, immer zur Stelle,
lebhaft sprudelnd und leise murmelnd
bis der Tag dann erwacht
und für den Träumer vorbei
die notwendige Nacht.

04. September 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image