Startseite | Kontakt | Impressum

Ein Tropfen im Meer

Nur noch ein Tropfen im Meer?
Auf der Erde ein Nimmermehr?

Nie mehr ein Ich,
nur noch ein Wir?

Nur noch ein Tropfen im Meer?
Alle gleich, keiner reich?

Große, kleine dicke, dünne,
aber immer nasse Tropfen,
die zerrinnen und zerlaufen.

Wassertropfen, Regentropfen.
Tränen, die an Fenster klopfen.

Menschsein vorbei,
irdisches Gut einerlei.

Lebendiger Brunnen,
ewiges Meer aller Welten.

Ist es denn schwer?

Du gehst zum Ursprung,
der menschliche Auftrag erfüllt.

Du fühlst dich zuhause,
in Liebe geborgen,
von Liebe umhüllt,
aller Durst ist gestillt.

30. September 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image