Startseite | Kontakt | Impressum

Lebenszeit

Unendlich
scheint sie zu Anfang:

Menschliche Lebenszeit.

Viel zu lang
die „nutzlose„ Nacht.
An Träume hast du
nur kurz gedacht.

Vollgepackte Tage
mit endlosem Spiel.

Weihnachten lag in den Sternen.
Der Weg dahin Jahr für Jahr weit.

Dann vergingen
die Jahre der Kindheit.

Ewiger Frühling,
Sommerzeit weit.
Doch im Herbst beginnt
schon der Winter.

Wann waren wir Kinder?

Die Zeit wird uns wichtig,
sie eilt uns voraus,
wir hinter ihr her.
Sie aufzuholen fällt
unendlich schwer.

Zeit für ein Leben
ist uns gegeben.
Wir teilen sie ein
und nutzen sie aus.

Begrenzt die verfügbare Zeit,
der Weg nicht mehr weit.

Endlich ist menschliche Lebenszeit.

21. Oktober 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image