Startseite | Kontakt | Impressum

Apfelbaum im Herbst

Wie ein Wunder so schön
leuchtet mein Apfelbaum
kurz vor der Ernte
im herbstlichen Licht,

wenn die Sonne mit restlicher Kraft
durch saftiggrünen,
noch sehr dichten Blätterwald bricht.

Dicke, vollreife,
rotbackige Früchte sind gut verteilt.
Das Auge des stillen Betrachters verweilt,
bevor er geschäftig von dannen eilt.

Dunkle Borke, von Efeu umhüllt
und gut geschützt
stützt den knorrigen Stamm.

Darüber sitzt reichlich gefüllt
und weit ausladend die Erntekrone,
von Mutter Natur prachtvoll
mit großem Können
pünktlich geschmückt.

Der Betrachter von eben stoppt seinen Lauf,
besinnt sich, macht kehrt und überlegt,
was ihn wohl dieser Apfelbaum lehrt.

Er macht eine Pause,
reckt mit Genuss seine Glieder
und lässt sich behutsam
unter diesem apfeligen, natürlichen
Wunder nieder.

01. Oktober 2007
Hinweis




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image