Startseite | Kontakt | Impressum

Freude bewegt

Freude und Leid,
die Spanne ist weit.

Freude und Frust,
wo versteckt sich die Lust?

Freude, Frohlocken,
Frohsinn und Scherz,
gut verborgen
vergangener Schmerz.

Freudig erwachen,
in der Frühe schon lachen.

Übe tägliches Lächeln,
vergesse die Wut.
Schwankende Freude
fasst wieder Mut.

Kleinste Freude
kann wachsen.
Hüte sie sacht.
Sie streichelt deine Seele,
sei stille, gib acht.

Vor Freude weinen,
wenn dir die Sterne scheinen.

Lass Freude an dich heran,
besiege unnötigen Bann.

Suche die Freude,

find die Verstecke.
Blick durch die Dornen
der verwilderten Hecke.

Du wirst fündig sein,
verlass dich darauf.

Ein freudiger Funke
kommt dir entgegen
und du wirst dich
behutsam und freudig
wieder bewegen.

04. November 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image