Startseite | Kontakt | Impressum

Die Angst besiegen

Siehst du die Angst,
wie sie sich genüsslich räkelt,
dich listig umzingelt und dabei
gehässig und hämisch grinst?

Ergib dich jetzt nicht,
obwohl deine Glieder schlottern
und deine zittrigen Beine
dich kaum noch
von der gefahrvollen
Stelle tragen.

Du musst es wagen!

Blicke sie an,
zeig ihr die Zähne
und beisse dich durch.

Verblüffe durch Angriff!

Spanne die Muskeln,
dehne den Rücken,
aktiviere die Wut.
Zeig deinen Mut.

Erschrocken
sieht Angst die Gefahr,
zieht sich zurück,
wird sehr blass
im grauenhaften Gesicht
und verliert endlich Gewicht.

In die Enge getrieben,
bedeckt mit Abfall und Schutt
ist sie nur noch ein Schatten,
ein leichter Schemen,
und auf keinen Fall
noch ernst zu nehmen.

25. November 2007




Kommentare

von bruni am 20.7.14

Liebe Petra, sie kann die guten Gedanken eliminieren, da hat sie keinerlkei Hemmungen, blockiert Dich auf allen Ebenen u. es ist nicht einfach, sich von ihr wieder zu befreien…
Danke für Deine einfühlsamen Worte bei mir
und liebe sonntägliche Grüße von Bruni

von petra am 20.7.14

Liebe Bruni, diese wunderbaren Zeilen nehme ich jetzt mit in die Nacht. Angst ist ein ganz schlechter Begleiter in jeder Lebenssituation.
Gute-Nacht-Grüße zu dir
Petra

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image