Startseite | Kontakt | Impressum

Lächeln und schmunzeln

Lächeln und schmunzeln,
freches Grinsen, sich amüsieren.

Gelächter, Frohlocken,
der Ernst ist total von den Socken.

Prustend und laut heraus lachen,
hier ist es gelungen,
den Menschen für einen Moment
ringsherum fröhlich zu machen.

Heiterer Glanz im Gesicht,
leicht, locker, beschwingt,
der Gang um hinderliche, langweilige,
hölzerne Stuhlbeine herum.

Mit Leichtigkeit ernst wirkende
Hindernisse überwinden.

Lebensfreude zeigen
und nicht verstecken.

Traumhaft ist das Lächeln der Welt,
auch wenn es manchmal
durch Leid verzerrt und entstellt.

Lächle im Traum,
wenn es dir im Alltag nicht glückt,
weil dich ein zu trauriger Gedanke
bedrückt.

Erinnere dich an wertvolle Stunden
und lächle leise über deine Trauer,
die dich sorgsam umhüllt wie eine Mauer.

Denke an glucksende Fröhlichkeit,
als dein Herz sang
und deine Seele
vor Freude meterhoch sprang.

Du darfst das Lachen der Welt
nicht vergessen über den dummen
Kämpfen der gesichtslosen Masken.

Blicke die Menschen an,
dreh dich nicht um.
Zwinge deinen Blick in ihre Augen,
damit diese zum Lächeln wieder taugen.

26. Mai 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image