Startseite | Kontakt | Impressum

Winter

Schwebend und singend,
das kurze Röckchen
leicht schwingend,
so tanzt es vom Himmel herab:
Ein kleines munteres
Schneeflockenkind.

Schneeweiße Federn am Saum,
man fühlt ihn kaum,
den schneeigen Traum.

Mit Schneeblüten bestickt
ist die Seide vom glockigen Rock.
Das Jäckchen aus Sternentaft
ist wie ein luftig-leichtes Gedicht.

Es besticht
durch fröhliche Eleganz,
in der alles Schwere verweht
und nur noch Tanzen
und Lachen entsteht.

Ein spitzes Hütchen
über den schneeigen Locken,
überall bedeckt
mit sehr kleinen Glocken.

Ein Lied erklingt
und in eisiger Luft
liegt wie gebacken
ein Winterduft.

6. Dezember 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image