Startseite | Kontakt | Impressum

Weihnachtstrubel

Ja, seht nur her, denn
es weihnachtet sehr!


In allen Schaufenstern
sieht man es strahlen
und blitzen, weil auch
an diesen Stellen
tausend hübsche
Geschenke sitzen


Suchst du ein silbernes
Band für den Arm oder
eine goldene Kette für
den Schwanenhals deiner
Süßen, dann läßt dich ein
Blick in die Wunder der
Welt sehr herzlich grüßen.


Düfte, Geschmäcker,
Dinge vom Bäcker,
Tücher aus Seide und
Körbe aus Weide.


Überraschende Reisen
und wunderbar würzige,
ausgefallene Speisen.


Oder doch lieber lila Schiffe
auf breiten Krawatten?


Karierte schottische Schals
aus zarter gewebter
Ziegenwolle?
Von Hand gestrickte sehr
weiche Socken?


Und Bücher dazu, zum
Hören und Lesen?
Ja, das wär es gewesen!


Die Auswahl ist groß, fällt
dir nicht in den Schoß.
Du gerätst in Verzweiflung,
erlebst Vorweihnachtsstreß pur.
Warum ist der Verstand
so unendlich stur?


Der Advent ist sehr schön,
wenn wir ihn gelassen sehn.


Kerzen am Abend und Schnee
in der Luft. Aus dem Backofen
ein besonderer Duft.


Sei gescheit und nutze die
winterlich, wunderlich
würzige Zeit.


Es ist nicht mehr weit!


21. Dezember 2007




Kommentare

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image