Startseite | Kontakt | Impressum

Elefantenkind

Ein Elefantenkind
möchte ich sein,
wäre nie mehr allein.

Laufe dann
in der Herdenmitte,
meine Mama ist nach
der Leitkuh die Dritte.

Meine Haut wäre ledrig
und auch sehr dick.
In edelstem Grau
wär es bestimmt
wahnsinnig schick.

Wohlgerundete,
sehr große
bewegliche Ohren,
ich hörte damit sogar
die Stimmen der Poren.

Dicke trotzige Stampfer,
trittsicher und
außergewöhnlich flink.
Darüber ein wonniglich
runder, gewölbter Leib.

Endlich eine lange Nase,
die schnüffelt und fühlt,
bevor sie genüßlich
im warmen duftenden
Erdreich wühlt.

Vegetarisches Essen,
es passt ganz genau.
Ich wäre ein Elefantenkind
und keine Frau.

Was aber soll ich
mit den wachsenden
Stoßzähnen mitten in
meinem Gesicht?
Das ist es, was mir nicht
passt in diesem Gedicht.

15. Dezember 2007




Kommentare

von bruni am 8.8.14

*lächel*, liebe Petra, es ist eines meiner Schmunzelgedichte mit Hintersinn.
Hier las wohl noch keiner vor Dir und mir.
In Jahr 2007 gab es noch keine Kommentarfunktion. Sie wurde erst nachträglich eingebaut u. machmal kommt einer vorbei und findet meine älteren Kinder - so wie Du jetzt
Herzliche Grüße von Bruni

von Petra am 7.8.14

Man muss nicht unbedingt ein Elefant sein, aber die dicke Haut, die hätte ich des öfteren schon gebraucht.
Liebe Grüße zur Nacht Petra

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image