Startseite | Kontakt | Impressum

Abendlicht

Breitestes Licht,
welches vom Himmel fällt,
die Erde berührt,
als sei es von Göttern geführt.

In Licht getaucht
ist der Abend,
der frühe, der dem Tag noch vertraut.

Wärmendes Licht,
vom eben vergangenen Tage erfüllt,
Glanz für den Abend,
der uns allen gebührt.

Glänzender Streifen,
tastendes Licht
erreicht die Erde,
blickt dem Menschen
ins Angesicht.

Traumlicht,
du senkst dich zur Erde,
deckst Tageskälte
mit deinem Strahlen zu.

Matte, müde Menschen
gehen nun gerne zur Ruh,
Wolken voll Licht und Hoffnung
schweben im Raum.

Der Mensch nimmt sie
mit in seinen Traum,
und vom breitesten Licht
wird´s auch dem kältesten Menschen
bis in die Seele hinein warm.

18. Oktober 2006




Kommentare

von bruni am 27.2.14

ich hoffe sehr, lieber Finbar, Du nimmst viel von diesem breitesten Licht mit in Deine Träume
und grüße Dich lieb zum Abend

von finbar am 27.2.14 - http://finbarsgift.wordpress.com

schön versgewobener
seelenbalsam…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image