Startseite | Kontakt | Impressum

Besuch bei der Kunst

Besuch bei der Kunst!
Sei stille und schau!
Nein, nein,
mach Lärm und läute die Glocke,
wenn Dich begeistertes Schaudern erfaßt
vor der geballten Begabung,
durch die dieses Haus fast birst und bricht.

Vergiss die Ehrfurcht und juble laut.
Die Künstler sind vom stillen,
dem unbewegt scheinenden Betrachter
nicht sehr erbaut!

Sie möchten erkannt und beachtet werden.
Spontanität und Kreatives
sind Geschwister in Liebe.
Sie hoffen auf Schreie wie Munch
und Ekstase der Sinne,
beim Schwelgen in Farben,
Formen und Linien.

Wahnsinniges Rot,
tieftrauriges Grau
- die Bilder von Dix.

Da steht man nur still
und fragt,
ob das Herz noch etwas will.

Durchbohrt ist das Haus,
das alte und edle,
vom Boden zum Himmel
und das ist gut.
Wir danken dem Mutigen,
der so etwas tut.

Es öffnet die Mauern für Freiheit und Kunst,
vergessen der Alltag mit all seinem Dunst.

10. August 2006




Kommentare

von bruni am 14.10.13

oh ja, sie begleiten mich schon lange ♥. Damals sah ich die ersten beiden Originale von Dix u. ich konnte nicht fassen,daß es einen Künstler gibt, dem ein solcher Eindruck gelingt. Diese beiden Bilder lagern schon länger im Archiv der Kunsthalle MA. Die alte KH wird abgerissen. Der Neubau wird wohl demnächst in Angriff genommen

Und auch das Durchbohren des Hauses stimmte, so sollte eine winzige Installation im Boden noch sichtbarer u. offener gemacht werden. Da die Künstlerin mit dem damaligen Direktor des Hauses sehr befreundet war, war das kein Problem grin
Liebe Grüße an Dich, lieber Finbar

von finbarsgift am 13.10.13 - http://finbarsgift.wordpress.com

hm… beeindruckend!
und auch hier schon Munch natürlich
aber auch DIX *freu*

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image